An der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBKsaar) ist im Wintersemester 2016/2017 folgende Professur zu besetzen:  

Professur W3  

für Produkt- und Interiordesign  

 

Gesucht wird eine national wie international bekannte Persönlichkeit, die über eine herausragende gestalterische Praxis und Autorenschaft verfügt und auf Erfahrungen in der Lehre verweisen kann, um den Studiengang Produkt- und Interiordesign in seiner ganzen Breite interdisziplinär und praxisorientiert zu vertreten.  

Das Lehrprogramm verbindet die gestalterischen Fähigkeiten mit den sich stets weiterentwickelnden technischen, soziokulturellen und kommunikativen Kompetenzen, um dem dynamischen Berufsbild des Gestalters/der Gestalterin und dem Anspruch eines nachhaltigen, verantwortungsbewussten Handelns gerecht zu werden.  

Neben den Kerndisziplinen des Entwerfens gilt es, Methoden und Werkzeuge für eine fundierte Gestaltungspraxis im Produkt- und Interiordesign zu vermitteln. Schwerpunkte bilden dabei intensive Recherche- & Analysetechniken, experimentelle Interventionen und Workshops, prozessorientierte Produktentwicklung bis zum 1:1 Prototypen; die strategische Konzeptentwicklung für den Entwurf von Räumen und Ausstellungen, einschließlich der Kommunikation im Raum. Grundsätzlich gilt bei der Vermittlung der Entwurfsstrategien die besondere Berücksichtigung innovativer Fertigungstechniken und computergestützter Produktionstechnologien.

Verbunden mit der Professur ist die engagierte Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung, die Weiterentwicklung der Lehrgebiete und der Hochschulstruktur, sowie der aktive Austausch mit den anderen Fachgebieten im Sinne des interdisziplinären Selbstverständnisses der HBKsaar.

Entsprechende Erfahrungen im Bereich der Lehre und der Hochschulverwaltung und -entwicklung sind deshalb erwünscht. Die HBKsaar strebt nach Maßgabe ihres Frauenförderplanes eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und ist daher an der Bewerbung von qualifizierten Frauen besonders interessiert. Im Übrigen gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach dem Gesetz über die Hochschule der Bildenden Künste Saar.  

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse,   Urkunden, Nachweise über die bisherige Tätigkeit, Publikationen, Motivationsschreiben, Ausblick auf das Lehrkonzept, etc.) bis zum 29. Februar  2016 zu richten an die  

Rektorin der Hochschule der Bildenden Künste Saar

Keplerstraße 3–5  

66117 Saarbrücken  

 

Die Bewerbungsunterlagen sind ausgedruckt und auf einem digitalen   Datenträger als pdf Dokument abzugeben.

 


Hochschule für Musik Saar

Stellenausschreibung

 

Die Hochschule für Musik Saar (HfM Saar) sucht zum 15.02.2016 befristet auf 6 Jahre eine/einen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiter

zur Mitarbeit in einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojekt zur Optimierung der Saarländischen Lehrerinnen/Lehrer-Ausbildung. Projektziel ist die Förderung des Umgangs mit Heterogenität und Individualisierung im Unterricht. Das Projekt wird an der Hochschule für Musik Saar in Zusammenarbeit mit der Hochschule der Bildenden Künste Saar und dem Sportwissenschaftlichen Institut der Universität des Saarlandes durchgeführt.

 

Die Tätigkeit wird sich auf die Entwicklung von fächerübergreifenden (oder interdisziplinären) Ausbildungsmodulen und Unterrichtsmaterialien im Bereich der ästhetischen Bildung der Fächer Musik, Kunst und Sport mit Schwerpunkt Primarstufe erstrecken.

 

Ziel des durch den Bund geförderten Projektes ist es, die besonderen Potentiale ästhetischer Bildung für den Umgang mit Heterogenität und Individualisierung nutzbar zu machen. Hierbei sollen performative und kollaborative Settings wie Gestaltendes Spiel, Theater, räumliche Inszenierung, Tanz, Licht und Performance verstärkt berücksichtigt werden.

 

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium mit künstlerisch pädagogischem Schwerpunkt
  • Erfahrungen in einem oder mehreren oben zitierten Schwerpunktbereichen sowie im Umgang mit heterogenen Lerngruppen
  • hohe Kommunikationsfähigkeit und Belastbarkeit
  • organisatorisches Geschick

 

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach den Vorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Vorgesehen ist eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe E13 TV-L.

 

Die Befristung des Vertrages erfolgt vor dem Hintergrund der zeitlich begrenzt zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel durch die Bewilligung der Bundesmittel zur Projektförderung.

Dissertationsschriften in den genannten Themenbereichen können betreut werden, sofern die in der Promotionsordnung der jeweiligen Hochschule fest gehaltenen Voraussetzungen erfüllt sind.

Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter sind erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Saarländischen Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

 

Eine Aufteilung der geforderten Tätigkeiten im Wege der Teilzeitbeschäftigung auf zwei Bewerberinnen oder Bewerber ist grundsätzlich möglich.

 

Aussagekräftigte Bewerbungsunterlagen bitte ich bis zum

 

30.01.2016

 

an folgende Adresse zu richten:

 

An den

Rektor der Hochschule für Musik Saar

Herrn Prof. Wolfgang Mayer

Bismarckstr. 1

66111 Saarbrücken