Langendorf, Gabriele (Prof.) | Gabriel Vormstein
Freie Kunst, Kunsterziehung, Master Freie Kunst
Workshop-Woche kurz (2 ECTS)
Beginn: 06.11.17
Ende: 10.11.18
Mo
10:00 - 18:00
Di
10:00 - 18:00
Mi
10:00 - 18:00
Do
10:00 - 18:00
Fr
10:00 - 18:00


Blockveranstaltung
OrtStudentenatelier Prof. Langendorf
LeistungskontrolleVorlage und Präsentation von Arbeitsergebnissen
Erreichbare Creditpoints4

„Wo stehst Du mit Deiner Kunst, Kollege?“ fragte 1973 Jörg Immendorf mit Öl auf Leinwand, Wolfgang Tillmanns rief mit der Plakat Serie „No man is an island, No country by itself“ auf gegen den Brexit 2016 zu stimmen.

Was kann und sollte Kunst reflektieren und repräsentieren? Muss man heute andere Bilder malen als gestern, oder ist jetzt eh alles egal im Angesicht einer apokalyptischen Gegenwart? Was die eigene künstlerische Position darstellt und wie persönliche Visionen umgesetzt werden könnten, soll in dem Seminar mit den Studierenden gemeinsam debattiert werden. Außerdem wollen wir anhand von kunsthistorischen und zeitgenössischen Künstlerbeispielen die Funktion und Reflektion von Kunst und Politik analysieren. Die Kritik am Bild “Open Casket“ von Dana Schutz, das Werk von Boris Lurie, die Malerei von Miriam Cahn und Jana Euler, die Anti-Brexit Kampagne sowie die Arbeit von Wolfgang Tillmanns können erste Positionen sein, um einen kreativen Diskurs über Kunst, Politik und Gegenwart zu eröffnen.

Zur Vorbereitung des Seminars wird Mitte Oktober eine Literaturliste versendet!

Der Workshop ist verpflichtend im Atelierprojekt Prof. Langendorf

 

 

 


Anmeldeverfahren per E-Mail: g.langendorf@hbksaar.de
Anmeldefrist bis zum: 17.10.2017
Teilnahmebeschraenkung keine
Veranstaltung nach einloggen speichern