How to look at soundart

How to look at soundart

14. - 20. Dezember 2017

 

Zu dem Thema klingende Objekte sind im Bereich Soundart / Artistic Research In Sound Arbeiten entstanden, die im Rahmen dieser Ausstellung in der Galerie der HBKsaar in ihrem Zusammenwirken untersucht werden. In der Ausstellung werden auch Performances und Aktionen stattfinden.

 

Die kaum zu vermeidende räumliche Überlagerung der Klänge macht es spannend und notwendig, die scheinbar leeren Bereiche im Raum einzubeziehen. Aber natürlich geht es auch hier um die visuellen Qualitäten der Objekte und Installationen und ihren Bezug zu der gesamten Situation.

 

Ausstellungen mit klingenden Exponaten stellen uns vor besondere Fragen: Wie reagiert man auf den Raum, seine Akustik? Gibt es ein Miteinander? Wann hört man welche Arbeit? Wie gehen wir mit dem Klang der anderen Arbeiten um und vielleicht sogar aufeinander ein? Welche Voraussetzungen sind notwendig, um die einzelnen Arbeiten auch für sich stehend wahrnehmen zu können? Oder müssen die Arbeiten miteinander verwoben einen Gesamtklang ergeben? Und wie bewegen sich die Gäste durch ein solches Klangvolumen? Sollten sie aktiv Einfluss nehmen können?  

 

Künstlerinnen und Künstler:

Marius Buck, Jakob Buraczewski, Roman Conrad, Lukas Fritz, Lise Godard, Pascal Hector, Eric Heit, Frank Jung, Kathrin Lambert, Nadiya Morenko, Noé Theuerlachner,  Christiane Wien  

 

Aktionen & Performances

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 19:00 Uhr: Pascal Hector & Kathrin Lambert, Nadiya Morenko

Samstag, 16. Dezember 2017, 20:00 Uhr: Roman Conrad

Mittwoch, 20. Dezember 2017: Jakob Buraczewski & Noé Theuerlachner, Femmes au Foyer  

 

Kontakt: soundart@hbksaar.de 

 

 

How to look at soundart

 

Eröffnung: Mittwoch, 13. Dezember 2017, 19 Uhr

Dauer der Ausstellung: 14. bis 20. Dezember 2017

 

Öffnungszeiten: Di - Fr 17 – 20 Uhr, Sa 12 - 20 Uhr Galerie der HBKsaar, Keplerstrasse 5, 66117 SB

Am Samstag, 16. Dezember, ist die Ausstellung von 12 - 20 Uhr geöffnet. Die Künstlerinnen und Künstler werden ab 18 Uhr anwesend sein. Um 20 Uhr findet die Performance von Roman Conrad statt.

 

verantwortlich: Prof. Dr. Matthias Winzen

wissenschaftliche Mitarbeit: Maria Fernanda Palacios, Marion Cziba