Peter und Luise Hager-Preis 2016 – Netz

Peter und Luise Hager-Preis 2016 – Netz

Teilnehmende Studierende

Aileen Dietrich & Jennifer Graf & Felix Gropper & Bernd Rosinski & Carlotta Weiser, Martin Fell Rosita Hofmann, Margarita Marx, Agnes Müller, Valerian Polienko, Maria Elena Schmidt, Carina Schwake, Maria Seitz, Luise Talbot

 

Ausstellungseröffnung und Preisverleihung im Rahmen des Hochschulrundgangs

Freitag, 29. Januar 2016, 19 Uhr, Galerie der HBKsaar

 

Die Hochschule der Bildenden Künste Saar und die Peter und Luise Hager-Stiftung setzen die erfolgreiche Zusammenarbeit der vergangenen Jahre fort.

Auch zum Rundgang 2016, der Jahresausstellung der HBKsaar, werden wieder, zum nunmehr fünften Mal, von der Peter und Luise Hager-Stiftung gestiftete Preise verliehen, mit denen studentische Arbeiten und Positionen ausgezeichnet werden, die künstlerisch und gestalterisch hochwertig die sinnliche Erfahrbarkeit und Vermittlung von technischen, sozialen sowie kulturellen Prozessen thematisieren.

 

Aufgabenstellung der aktuellen Wettbewerbsausschreibung war die künstlerische und gestalterische Auseinandersetzung mit dem Thema „Netz“. Die Medien, mit denen das Thema dargestellt oder behandelt werden konnte, waren dabei für die Studierenden frei wählbar.

 

Dementsprechend vielfältig, sowohl hinsichtlich der formalen Gestaltung wie auch in der Breite der ausgewählten Medien, zeigten sich die eingereichten 45 Wettbewerbsbeiträge, die die Jury durch ihr qualitatives Niveau und durch die Breite des gestalterischen Spektrums beeindruckten. Die hohe Anzahl der Beiträge zeigt, dass die jährliche Ausschreibung bei Studierenden der HBKsaar in hohem Maße etabliert ist und dass der Peter und Luise Hager-Preis als attraktive Profilierungsmöglichkeit ein hohes Ansehen genießt.

Aus allen Einreichungen wählte die Jury zehn Positionen aus, die zum Rundgang 2016 im Rahmen einer Ausstellung in der Galerie der HBKsaar zu sehen sind. Aus diesen Ausstellungsteilnehmern ermittelte die Jury drei Preisträger, die zur Ausstellungseröffnung bekannt gegeben werden.

Der Jury gehörten seitens der Peter und Luise Hager-Stiftung Frau Evi Hager als Stiftungsvorsitzende, Frau Susanne Trockle als weiteres Vorstandmitglied und Frau Gabriela Groß als Mitglied des Stiftungsrates an. Für die HBKsaar waren Prof. Katharina Hinsberg,

Prof. Ivica Maksimovic und Prof. Dr. Matthias Winzen in der Jury vertreten. Weiteres Jury-Mitglied war der kunst- und kulturwissenschaftliche Vorstand der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz und Direktor des Saarlandmuseums, Dr. Roland Mönig.

 

Die von der Peter und Luise Hager-Stiftung gemeinsam mit der Hochschule der Bildenden Künste Saar ausgelobten Preise zeichnen herausragende Studierende der HBKsaar für ihre künstlerischen und gestalterischen Projekte und Entwicklungen aus.

Die von der saarländischen Unternehmerfamilie Hager im Jahr 2010 gegründete gemeinnützige Stiftung unterstützt Projekte zur Förderung von Wissenschaft und Forschung, Erziehung und Bildung, Umweltschutz und kulturelle Zwecke. Darüber hinaus ist es ein weiteres Ziel der Stiftung, mildtätige und karitative Zwecke zu fördern, vorwiegend in räumlicher Nähe zu den Standorten des Unternehmens.

 

Die Preise werden durch Frau Evi Hager, die Vorsitzende der Peter und Luise Hager-Stiftung, verliehen und sind wie folgt dotiert:

 

1. Preis: 5.000 Euro

2. Preis: 3.000 Euro

3. Preis: 2.000 Euro

 

Alle an der Ausstellung beteiligten Studierenden, die nicht zu den Preisträgern zählen, erhalten eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 500 Euro.

 

Peter und Luise Hager-Preis 2016 – Netz

Eröffnung: Freitag, 29. Januar 2016, 19 Uhr

 

Begrüßung:

Prof. Gabriele Langendorf, Rektorin der HBKsaar; Prof. Dr. Matthias Winzen, Galerie der HBKsaar

Preisvergabe:

Frau Evi Hager, Vorsitzende der Peter und Luis Hager-Stiftung

 

Laufzeit der Ausstellung:

30. Januar bis 27. Februar 2016

Öffnungszeiten:

Di bis Fr 17-20 Uhr, Sa 12-18 Uhr; zusätzliche Termine nach Vereinbarung

Während des Hochschulrundgangs, 30. Januar bis 1. Februar 2016, ist die Ausstellung Samstag und Sonntag von 10 bis 19 Uhr, Montag von 9 bis 15 Uhr geöffnet.

 

Verantwortlich: Prof. Dr. Matthias Winzen

wiss. Mitarbeit: Zsuzsánna Barabás, Marion Cziba

 

Einladung (PDF-Datei)