Aktuelle Ausstellung in der Galerie

Verliebte Künstler & affaire de coeur

Einladung
Einladung
Einladung
Einladung

Eröffnung: 17. Dezember 2014, 19 Uhr

Laufzeit: 18. Dezember 2014 bis 10. Januar 2015

 

Ausnahmezustand, Alarm, Herzrasen…der Mensch wie ferngesteuert, befeuert von körpereigenen Drogen. Man wird schön und die Welt ist schön. Verliebt! Gleichzeitig tun sich Abgründe auf. Wird die Liebe erwidert? Hat irgendetwas aus diesem ohnmächtigen Ausgeliefertsein an den Rausch Bestand? Verliebtheit bedeutet Kontrollverlust. Geht hier was schief, kippen Endorphine ins Gegenteil und die Psyche ins Bodenlose.

Die Ausstellung „Verliebte Künstler“ widmet sich einem widersprüchlichen Phänomen und fragt, ob Künstler anders lieben? Romantik und Dada, die Bedingungslosigkeit von Gefühl und Ausdruck. Ist das alles von gestern? Hat das „Betriebssystem Kunst“ jede Leidenschaft verdaut, verdreht und professionalisiert als Portfolio und endlosen Diskurs wiederkehren lassen? Ganz ohne feuchte Biologie, mit durchgetrockneter Farbe und korrekter Genderkompetenz? Kommen die Hormone zur Ruhe, bleibt immer die Frage: Wer bringt den Müll runter?

„Verliebte Künstler“ wendet sich sichtbaren und atmosphärischen Gemeinsamkeiten von Arbeiten zu, die in einer Phase des Verliebtseins entstanden sind. In dieser Phase sind besondere Mechanismen am Werk, wächst ein Mensch und damit auch seine künstlerische Arbeit über sich hinaus.

 

In einem Schweinestall begann 2013 die vom Süddeutschen Kunstverein als Studie konzipierte Ausstellung im schwäbischen Reusten. Keine drei Monate später wurde die Ausstellung als offizieller Bestandteil der Berlin Art Week mit dem Titel „Verliebte Künstler & Lachende Dritte...“ in der Kunsthalle am Hamburger Platz der Kunsthochschule Berlin Weißensee mit neuen künstlerischen Positionen zu den verworrenen Spielen der Liebe einem größeren Publikum präsentiert. Von dort aus heuerte das Studio Trenkel in Rotterdam die verliebten Künstler an, und präsentierte die Ausstellung „Verliebte Seefahrer und lachende Künstler" parallel zur Rotterdam Artweek 2014, ergänzt mit niederländischen Künstlern, auf einem Boot im Museumshafen von Rotterdam.

Nun endlich begegnet die Ausstellung der Leichtigkeit und dem französischen Flair Saarbrückens. Unter dem Titel „Verliebte Künstler & affaire de coeur“ nimmt sie, auf Initiative von Prof. Gabriele Langendorf, in der Galerie der HBKsaar neue Aspekte des Verliebtseins mit in die Betrachtung.

 

Die Ausstellungsreihe „Verliebte Künstler" wird kuratiert von Thaddäus Hüppi, Kunsthochschule Berlin Weißensee, und Thomas Nolden, Süddeutscher Kunstverein.

Bewusst verbindet das Konzept Arbeiten aus unterschiedlichen Kunstgattungen und zeigt prominente Künstler genauso wie Kunststudierende; ausgesetzt auf den Bergen des Herzens.

 

Verliebte Künstler:

Thomas Bechinger, Stuttgart, München - Thomas Ruppel, Stuttgart - Ina Deurer, Stuttgart - Thora Gerstner, Stuttgart - Stephanie Neuhaus, Stuttgart - Simone Fritsch, Freudenstadt - Brigitte Groth, Düsseldorf - Suzunosuke Nagaoka, Bremen - Monika Gren,  Tübingen - Karin Trenkel, Rotterdam - Sigrid Perthen,  Ammer­buch - Laurens Elm,  Stuttgart - Angelika Kalbacher,  Freudenstadt - Manfred Peckl,  Berlin -Daniel Schürer, Brüssel - Gabriele Aulehla, Frankfurt - Martin Liebscher, Berlin - Margit Seiler, Berlin - Cordula & Jörg Jäger,  Kusterdingen - Svetlana Solovey, Krementschuk - Josef Maaß,  Berlin - Gerrit Jan Fukkink,  Rot­terdam - Ralf Schmitt,  Berlin - Stephanie Jühnemann, Berlin - So-Jin Kim, Basel, Korea  - Thomas Nolden, Ammerbuch - Kristin Albrecht,  Berlin - Johannes Hüppi,  Basel, Korea - Aron Rauschhardt,  Berlin - Benjamin Althammer,  Berlin  - Jan Gottschalk,  Berlin -  Jürgen Kisch,  Berlin - Twin Gabriel,  Berlin - Silke Stock,  Karlsruhe  - Silke Fehsenfeld,  Karlsruhe -  Johanna Fischer,  Rudolstadt  - Maxie Heiner, Berlin - Manfred Michl,  Berlin - Lutz Fecht,  Baden-Baden  - Reiner Stolz, Baden-Baden - Peer Gessing, Baden-Baden - Thaddäus Hüppi,  Baden-Baden, Berlin - Iris Drögekamp, Baden-Baden - Gunter Reski, Berlin - Peter Rösel, Berlin - Martin Städeli, Berlin - Jutta Geier,  Berlin - Silvia Lorenz,  Berlin - Peter Müller, Berlin - Sylvia Maak, Baden-Baden - Patrycja German, Berlin - Jamesdin, Berlin - Marco Schuler,  Freiburg - Holger Walter, Karlsruhe - Gabriele Langendorf, Saarbrücken - Caroline Streck, Saarbrücken - Simon Kloppenburg,  Saarbrücken

 

Affaire de coeur:

Julia Brodauf, Berlin - Lorraine Durgeloh, Berlin - Hanna Schaich, Berlin - Lena Marie Emmrich, Berlin - Götz Schramm, Berlin - ULTRA ART FAIR UNLIMITED, Berlin - Patricia Lambertus, Berlin - Angelika Zeller, Tübingen - Janina Schütz, Berlin - Ann Schomburg, Berlin - Sascha Boldt, Berlin - Marion Cziba, Saarbrücken - Miriam Dockendorf,  Saarbrücken -  Richard Engel,  Saarbrücken - Victor Giers,  Saarbrücken - Mathias Aan‘t Heck, Saarbrücken - Tanja Huberti, Saarbrücken - Hye Kyoung Kwon, Berlin - Michael Loch, Saarbrücken - Martin Milojevic, Saarbrücken - Valérie Minelli, Saarbrücken - Alexander Minor,  Saarbrücken -  Nora Ro­edelstuertz, Saarbrücken - Lila Rose, Saarbrücken - Lucie Sahner + Martin Fell, Saarbrücken - Lucretia Schmidt, Saarbrücken - Lena Schwingel, Saarbrücken - Thilo Seidel, Saarbrücken -  Maria Seitz, Saarbrücken -  Susann Wanner, Saarbrücken - Francis Berrar, Überherrn - Christoph Borowiak, Frankfurt - Damien Deroubaix, Meisenthal (F) - Mirjam Elburn, Siegen - Christian Freudenberger, Düsseldorf - Nathalie Grenzhaeuser, Berlin - Michael Kalki,  Zürich (CH) - Shila Khatami, Berlin - Jörg Mandernach, Ludwigsburg - Andrea Neumann, Saarbrücken - Armin Rohr, Saarbrücken - Volker Sieben + Ila Wingen, Berlin - Malgorzata Sztremer, Saarbrücken - Gabriel Vormstein, Berlin

 

 

verantwortlich: Prof. Dr. Matthias Winzen

wiss. Mitarbeit: Paulette Penje, Peter Strickmann