Aktuelle Ausstellung in der Galerie

Marianne Aatz - Malerei

9. März bis 5. April 2014

 

Anlässlich ihres 85. Geburtstages zeigt die Galerie der HBKsaar Arbeiten der Künstlerin Marianne Aatz, die zu den ersten Absolventinnen der Staatlichen Schule für Kunst und Handwerk Saarbrücken, einer Vorgängereinrichtung der HBKsaar, zählt.

Marianne Aatz, 1929 in Heiligenwald/Saar geboren, nahm 1946 ein Studium der Malerei an der im gleichen Jahr neu gegründeten Schule für Kunst und Handwerk in Saarbrücken auf. Hier studierte sie bei den Professoren Karl Kunz und Boris Kleint, in dessen Meisterklasse sie übernommen wurde. Nach dem Examen im Jahr 1949 ermöglichte ihr ein Stipendium die Fortsetzung ihres Studiums an der Académie de la Grande Chaumière in Paris, wo Ossip Zadkine, Fernand Léger und André Lhote zu ihren Lehrern zählten. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland absolvierte Marianne Aatz eine Ausbildung in einer Glasmalerwerkstatt im saarländischen Sulzbach. In den 1960er Jahren widmete sie sich ihrer jungen Familie und arbeitete kaum noch künstlerisch.

1979 erhielt Marianne Aatz vom saarländischen Kultusministerium ein Stipendium, das ihr einen Studienaufenthalt in der südfranzösischen Stadt Séguret ermöglichte. Danach erlebte sie eine intensive Schaffensphase, die bis Ende der 1980er Jahre andauerte. Eine langanhaltende Krankheit hielt sie danach bis Ende der 1990er Jahre von ihrer künstlerischen Arbeit ab. Seit etwa zehn Jahren ist sie wieder künstlerisch produktiv tätig.

 

Entgegen den abstrahierenden Tendenzen, die die Kunst im Deutschland der Nachkriegszeit prägten, wandte sich Marianne Aatz der figurativ-gegenständlichen Malerei zu, der sie sich bis heute verbunden fühlt. Ihre Bildwelten sind geprägt von traumhaften Verfremdungen sowie einem Hang zum Mystischen und Märchenhaften.

In der Galerie der HBKsaar sind Arbeiten aus unterschiedlichen Schaffensphasen der Künstlerin, mit einem Schwerpunkt in den Werkgruppen der letzten 14 Jahre, zu sehen.

 

verantwortlich: Prof. Dr. Matthias Winzen

wissenschaftliche Mitarbeit: Peter Strickmann, Paulette Penje

 

 

Marianne Aatz - Malerei