(de) Die Medienfassade der HBKsaar ist integraler Bestandteil des Studiengangs Media Art & Design. Ort des audio-visuellen und performativen Experiments wie Instrument künstlerisch-wissenschaftlicher Reflexion, bietet sie Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, sich mit zeitgenössischen Formen ästhetischer Kommunikation auseinanderzusetzen.

 

Die Medienfassade bildet eine Schnittstelle zu einem der grössten zentralen Plätze Saarbrückens, dem Ludwigsplatz. Zu diesem vom Barockarchitekten Friedrich Joachim Stengel als 'Gesamtkunstwerk' im Sinne eine place royale entworfenen Ensemble gehört auch die Ludwigskirche, Wahrzeichen der Stadt.

 

Technische Ausstattung (fünf beliebig kombinierbare computergesteuerte Videoprojektoren; Steuerung über mobile Endgeräte im WLAN-Netz der Hochschule sowie Audio-Installation in Vorbereitung) und Architektur der Galerie (Glasfassade für Auf- und Rückprojektion, durch mobile Wände vielseitig nutzbarer Innenraum) erlauben ein breites Spektrum installativer, interaktiver und immersiver Inszenierungen.

 

Die Nutzung der Mediengalerie erfolgt im Rahmen lokaler und internationaler Kooperationsprojekte und orientiert sich am kuratorischen Prinzip der Iteration - keine Umsetzung eines geschlossenen ästhetischen Konzeptes, sondern prozessuale Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten medialer Inszenierung. Diese Idee knüpft an sowohl an das interdisziplinäre Gründungsprinzip der Hochschule wie an die mit zeitgenössischer Medienkunst verbundenen Partizipationserwartungen des Publikums.

 

Das xm:lab der HBKsaar unterstützt den künstlerisch-wissenschaftlichen Austausch innerhalb des internationalen Connecting Cities Network.

 

(en) The mediafacade of the Academy of Fine Arts Saar offers artists and researchers a unique opportunity to explore the cultural constitution of (public) space. Designed as a media facade as well as an interactive audio-visual environment, the screen serves as an experimental site of projection as well as reflection, an instrument both to create and conceptually explore new forms of aesthetic communication. On a regular basis, artists and researchers are invited to create their own iteration of the general curatorial perspective.

 

The mediafacade opens onto one of Saarbruecken’s largest and most central public spaces, the Ludwigsplatz. Designed by the Baroque architect Friedrich Joachim Stengel as a „Gesamtkunstwerk“ in the sense of a place royale), the Ludwigsplatz also includes the city’s landmark building, the Ludwigskirche.

 

The academy's xm:lab supports collaborative experimental arts-and-technology projects across the international Connecting Cities Network.