DAAD/PROMOS 2018

Reisekosten und monatliche Teilstipendien für Kurzaufenthalte im Ausland

 

Bewerbungsfrist bis 15. November für Aufenthalte ab Januar des Folgejahres

Bewerbungsfrist bis 15. Mai für Aufenthalte ab Juli

 

Die HBKsaar fördert:

 

Studienaufenthalte: Semesterstipendien für Studierende in grundständigen Studiengängen und für Graduierte in Masterstudiengängen sowie Kurzstipendien für Abschlussarbeiten. Studiengebühren werden nicht übernommen.

Dauer: ein bis sechs Monate

 

Auslandspraktika: Nicht für EU-Länder, Island, Lichtenstein, Norwegen und die Türkei.

Dauer: sechs Wochen bis sechs Monate

 

Wie hoch ist das Stipendium?

Die Höhe der Teilstipendienrate sowie der  Reisekostenpauschale richtet sich nach dem Zielland, in das Ihr Aufenthalt Sie führt: Aktuelle Fördersätze 2018

 

BAföG-Leistungen und PROMOS

Die PROMOS-Förderung muss bei der Auslandsbafög-Stelle angegeben werden. Beim Bezug von Auslandsbafög besteht eine Anrechnungsfreiheit von 300 €/Monat. Die Reisekostenpauschale wird zu 100% auf den Reisekostenzuschuss des Auslandsbafög angerechnet.

 

Deutschlandstipendium und PROMOS

Das Deutschlandstipendium und die PROMOS-Förderung können gleichzeitig bezogen werden.

Das PROMOS-Stipendium wird nicht komplementär zu Förderungen des Auslandsaufenthalts aus anderen deutschen öffentlichen Mitteln (z. B. politische Stiftungen, Studienstiftung des deutschen Volkes, Fulbright Commission) vergeben. Förderungen von privaten Stiftungen oder der Wirtschaft hingegen sind mit einem PROMOS Stipendium vereinbar.

 

Auswahlverfahren

Über die Stipendienvergabe wird aufgrund der eingereichten Bewerbungsunterlagen entschieden. Die Auswahl zur Vergabe der PROMOS-Stipendien wird in einer durch das International Office begleiteten fachlichen Auswahlkommission erfolgen. Die Stipendienvergabe richtet sich nach den Förderrichtlinien des DAAD.

Maßgeblich als Auswahlkriterien gelten:

  • die fachliche Qualifikation und persönlichee Eignung
  • die Sinnhaftigkeit des geplanten Aufenthalts in Bezug zum bisherigen Studium
  • die soziale, kulturelle und politische Engagement
  • ausreichende Sprachkenntnisse, die zur Durchführung des Aufenthaltes notwendig sind

 

Bewerbungsunterlagen

          Motivationsschreiben/Beschreibung des Auslandsvorhabens:

          Erläutern Sie  

          - die Inhalte und Ziele Ihres Studien-/Praktikumsaufenthaltes,   

  - die Relevanz und Notwendigkeit des spezifischen Auslandsaufenthaltes.

         

  • Nachweis der bisherigen Studienleistungen:

          Ausdruck des Prüfungsamtes über die erbrachten Leistungen

  • Lebenslauf
  •  Kenntnisse der Landessprache / Arbeitssprache im Zielland. Die Prüfung für das Sprachzeugnis kann im Sprachenzentrum der Universität des Saarlandes abgelegt werden (ggf. DAAD-Sprachzeugnis)
  •  Zusätzliche Unterlagen:

          - Förderung von Studienaufenthalte:  

                    Kontaktnachweis / Betreuungszusage der Gasthochschule im Ausland mit

          Angaben über die  Dauer des Aufenthalts.

 

          - Förderung von Praktika:

                        Kontaktnachweis über Praktikumseinrichtung / Praktikumsvertrag

            mit Angaben über den Ort, die Art der Tätigkeit (Arbeitsumfang)

            und die Dauer des Praktikums.

 

 

Wichtig: Der Abschluss eines geeigneten Versicherungsschutzes für den Auslandsaufenthalt liegt in der Verantwortung des Stipendiaten. Der DAAD bietet Studierenden die Möglichkeit einer Auslandsversicherung (kombinierte Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung) an. Tarifinformationen sowie Anmeldebögen finden Sie hier

 

Kontakt und Beratung

Sabine Rauber

Koordination PROMOS

Hochschule der Bildenden Künste Saar

International Office

Keplerstr. 3-5

66117 Saarbrücken

Tel: 0681 92652 115

E-Mail: s.rauber@hbksaar.de

 

Sie können Ihre Bewerbung ebenfalls per E-Mail einreichen.

Die Bewertung der Bewerbungen erfolgt auf Basis der eingereichten Unterlagen. Es finden keine zusätzlichen Auswahlgespräche statt.

 

Nach der Bewilligung

Im Bewilligungsfall müssen folgende Dokumente eingereicht werden:

  • Annahmeerklärung, nach Erhalt des Bewilligungsschreibens
  • Bestätigung des Praktikumsgebers, „Certificate“ über tatsächlichen Aufenthalt, unmittelbar nach Rückkehr
  • Zwei Erfahrungsberichte, unmittelbar nach Rückkehr; DAAD-Erfahrungsbericht sowie ein selbstgeschriebener Bericht.