Zunächst werden handwerkliche Grundbegriffe der Holzbearbeitung vermittelt, wie Sägen, Hobeln, Feilen usw. Zu den Grundkenntnissen gehört auch die Auswahl des richtigen Holzes, sowie die Vermittlung von Verbindungs- und spezifischer Bearbeitungstechnik.

Erst nach der erfolgreichen Teilnahme an einem Maschinenkurs arbeiten die Studierenden an Maschinen wie Kreis- und Bandsägen, Schleif- und Hobelmaschinen, oder Fräs- und Bohrmaschinen.

 

Ausstattung:

  • Spezielle Säge-, Bohr-, Schleif- und Hobelmaschinen
  • Bank- und Maschinenraum, Spritzraum, Lagerraum, Büroräume

 

Werkstattleiter:

Holger Schulz