Wintersemester 2005/2006

Freie Kunst/Malerei

 

Oliver Kossak, 1967 in Tel Aviv geboren, studierte von 1991 bis 1996 Malerei und Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Arno Rink. Er absolvierte dort sein Aufbaustudium, wurde zum Meisterschüler ernannt und war von 1999 bis März 2005 als künstlerischer Assistent bei Arno Rink im Fachbereich Fotografie/Malerei an der HGB Leipzig tätig.

Kossaks künstlerische Position wird im Gegensatz zu der seines Lehrers Rink und auch zu der anderer Protagonisten der "Neuen Leipziger Schule" weniger bestimmt durch akribische, detaillierte Entwicklung des Formalen, als vielmehr durch impulsive Skizzenhaftigkeit.

Neben eigenen Ausstellungsaktivitäten engagierte sich Oliver Kossak gemeinsam mit Daniel Schörnig als Gründer und Betreiber des "Kunstraum B/2" in der ehemaligen Leipziger Baumwollspinnerei, die als Kulturort und Künstlerkolonie von über 50 Künstlern pulsierte. Seit Mai 2005 betreibt er mit Künstlerweggefährten auf dem Spinnereigeläde eine Produzentengalerie.