Sommersemester 2010

Studiengang Media Art & Design

 

Sung-Hyung Cho wurde 1966 in Busan, Südkorea geboren. Sie studierte Kommunikationswissenschaft in Seoul und kam 1990 nach Marburg, wo sie Kunstgeschichte, Medienwissenschaft und Philosophie studierte und mit dem Magister abschloss. Sie arbeitete als Cutterin und leitete Seminare am Filmhaus Frankfurt und am SAE Institute. Seit 1997 enstanden in Eigenregie mehrere kleine Dokuclips und Musikvideos. Ihr erster langer Film "Full Metal Village" wurde mit dem Max-Ophüls-Preis ausgezeichnet: Erstmals in der Geschichte des Filmfestivals wurde damit einem Dokumentarfilm die renommierte Auszeichnung zuerkannt. Die Jury des Max-Ophüls-Preises lobte den Film in ihrer Begründung als humorvoll und vielschichtig, als „unterhaltsamen Dokumentarfilm, der ein faszinierendes Bild deutscher Identität“ liefere.

Weitere Auszeichnungen waren der Hessische Filmpreis, der Schleswig-Holstein Filmpreis, der Gilde Filmkunstpreis sowie der Preis zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses der DEFA Stiftung.

 

 

mehr Informationen