1989–2012 Professor für Produktdesign

 

 

Konzept

Der Übergang vom Programm der Hardware zu einem Programm der Software... Der anonyme Designer der mechanischen Produktionsweise wird von einer Designerpersönlichkeit abgelöst, die, exaltiert wie seine Entwürfe, die Medien als Teil der industriellen Produktion versteht.

 

 

Biografie

geb.1946 in Enger/Westfalen

Studium an der Werkkunstschule Krefeld und der Hochschule für Bildende Künste Hamburg

 

seit 1976

freier Designer, Mitglied "Gruppe Kunstflug", Düsseldorf

 

Gastprofessur an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

 

Entwürfe in der Sammlung des Kunstmuseums Düsseldorf, Neue Sammlung, München

 

Tätigkeit für verschiedene Unternehmen wie:

Massa GmbH, Alzey; FIAT Settore Automobili Torino im Studio Rudolfo Bonetto, Mailand; Maquet AG Rastatt; Haus Industrieform Essen, Design Zentrum Nordrhein-Westfalen; Vereinigte Werkstätten, München; ClassiCon, München

 

Für Kunstflug u. a.:

Becker KG, Brakel; BDIA-Bund Deutscher Innenarchitekten, Bonn; Kaiser Ingenieurgesellschaft mbH, Düsseldorf, Glasgow; Flughafengesellschaft mbH, Düsseldorf; Gesobau, Berlin; Dietz Design Consulting, Frankfurt; Ascom (CH); Alessi (I); Abet Laminati (I); Ritzenhoff; Staatliches Hochbauamt des Saarlandes in Verbindung mit der Universitätsklinik Homburg; Stadtbahn Saar GmbH, Saarbrücken; Arzberg, FSB, Brakel

 

< Hard-Software-Entwürfe (Kunstflug) u.a.:

Staatspreis für Design und Innovation 1987 des Landes NRW (Studienpreis) für einen Fahrkarten- und Service-Automaten; Informationssystem für Nahverkehrsverbindungen auf dem Flughafen Düsseldorf; Informationsautomaten auf dem Flughafen München für Deutsche Bahn, Fahrkartenautomat für Ascom Ag, Schweiz

 

Seit 1998 Zusammenarbeit mit Dipl. Des. Jörg Gimmler, Frankfurt

Projekte unter www.hullmann-gimmler.de