1938

geb. in Greven (NRW)

Studium der Kunstwissenschaft, Literaturwissenschaft, Philosophie in Münster und Konstanz, Promotion 1968

1969-1970

Leiter der Forschungsgruppe "Kunst und Geschichte" an der Universität Konstanz

1970-1974

wissenschaftlicher Assistent am Philosophischen Insitut der Universität Hamburg (Lehrstuhl: K. Lorenz)

seit 1975

Akademischer Rat/Oberrat an der Universität Saarbrücken, Fachrichtung Philosophie

1977-1980

Leiter (mit K. Lorenz) des DFG-Forschungsprojektes "Wissenschaftssprache versus Umgangssprache. Probleme des Aufbaus einer Wissenschaftssprache in Kunst- und Literaturwissenschaft"

seit 1991

Lehrauftrag für das Fachgebiet Semiotik an der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBKsaar), Saarbrücken

2003

Ernennung zum Honorarprofessor für Zeichen-, Kunstphilosophie, Philosophische Ästhetik an der HBKsaar

seit der Pensionierung 2003

weiterhin ständiger Lehrauftrag für Kunst- und Kulturphilosophie am Philosophischen Institut der Universität Saarbrücken

 

Arbeitsschwerpunkte:

Grundlegungsprobleme der zeichenverstehenden Wissenschaften

(spez. der Bildwissenschaft); Kunstphilosophie, Handlungstheorie

(spez. Poiesistheorie)

 

Mitgliedschaften:

Gesellschaft für analytische Philosophie; Deutsche Gesellschaft für Semiotik; Deutsche Gesellschaft für Ästhetik