Der renommierte Drucker, Typograf, Schriftkenner, Historiker und Verleger Eckehart SchumacherGebler übernimmt im Herbst 2013 eine Honorarprofessur für Druckkunst an der Hochschule der Bildenden Künste Saar.

 

Eckehart SchumacherGebler, 1934 geboren, entstammt einer Münchner Druckerfamilie und erlernte im elterlichen Betrieb zunächst das Druckerhandwerk. Er erweiterte diese Ausbildung anschließend durch eine Lehre als Schriftsetzer und absolvierte ein Studium an der Hochschule für Grafisches Gewerbe in München.

Nach dem Tod des Vaters übernahm er die Druckerei und erweiterte 1961 den Betrieb mit der Gründung der Layoutsetzerei SG, einer Top-Adresse für Verlage und Werbung in München, die aufgrund ihrer qualitätvollen Arbeit bald zu den führenden Unternehmen dieses Bereichs in Deutschland zählte.

 

Die unternehmerische Tätigkeit von Eckehart SchumacherGebler verbindet sich mit einer leidenschaftlichen Beschäftigung mit der typografischen Kunst. Mit seinem hochengagierten Forschungsinteresse erwarb er sich den Ruf als unbestritten bedeutendster Kenner im Bereich der Druckschriften, als internationale Kapazität auf dem Gebiet der Schriftforschung und der druckgrafischen Technikgeschichte.

Für die renommierte Klassikerreihe seines Verlags SchumacherGebler recherchiert er Ursprung und Hintergrund zu allen Satzschriften, mit denen die Bücher gedruckt sind, und fügt diese „Geschichten aus der Schriftforschung“ im Anhang an. Diese Essays haben sich zur wichtigsten Informationsquelle für eine Vielzahl seltener Schriften entwickelt, über die kaum mehr dokumentarische Quellen existieren.

 

1992 bewahrte Eckehart SchumacherGebler die Bestände der zur ehemaligen VEB Druckerei Anderson Nexö gehörigen Offizin Haag-Dragulin in Leipzig vor der Verschrottung und entwickelte daraus das Museum für Druckkunst, das als „arbeitendes Werkstattmuseum“ zu einem anerkannten Ort der facettenreichen Schrift- und Buchkultur geworden ist. Neben der Produktion besonders qualtitätvoller, limitierter Künstlerbücher, u.a. in Zusammenarbeit mit der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst  finden hier Tagungen und Workshops statt. Die im Museum für Druckkunst von Eckehart SchumacherGebler initiierten internatonalen Typotage befassen sich mit schrifthistorischen Themen und zeitgenössischen Tendenzen in Typografie und Schriftdesign.

 

Eckehart SchumacherGebler vertritt einen ganzheitlichen schriftkulturellen Anspruch sowohl im Handwerklichen wie auch im Ästhetischen und dem Bedürfnis, Wissen zu kommunizieren und auszutauschen.

 

Mit der Ernennung von Eckehart SchumacherGebler zum Honorarprofessor wird die Bedeutung von Typografie und Schriftkunst an der HBKsaar akzentuiert. Darüber hinaus würdigt die Hochschule ein bedeutendes Lebenswerk, das ganz im Dienste der alphabetischen Kultur steht.