Freie Kunst / sound art

 

Andreas Oldörp hat von 1978–1988 an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg, 1983–1984 an der Université Paris X Nanterre und 1988–1989 an der Zhejiang Academy of Fine Arts, Hangzhou/VR China studiert.   

Seit 1988 beschäftigt er sich mit der Wechselwirkung von Raum und Klang.  

In zahlreichen internationalen Ausstellungen hat er mit der Setzung natürlich erzeugter konstanter Klänge sein Konzept der klangenergetischen Aufladung von Orten entwickelt und erweitert.  

Seit 1997 entstehen auch Arbeiten im öffentlichen Klangraum, die mit ortsbezogen entwickelten Installationen ihr akustisches Umfeld transzendieren.

 

Andreas Oldörp ist seit 2013 Professor für sound art an der HBKsaar.