• 1961 geboren in Rheinfelden/Baden
  • 1982-1986 Schule für Gestaltung, Basel
  • 1989-1991 Staatlichen Hochschule für Bildende Künste, Städelschule, Frankfurt/M.
  • seit 2006 Professur für Malerei/Zeichnung, Hochschule der Bildenden Künste, HBKsaar, Saarbrücken
  • seit 2013 Rektorin der Hochschule der Bildenden Künste, HBKsaar

lebt und arbeitet in Saarbrücken 

 

Preise und Stipendien

  • 1993 Ausstellungspreisträgerin „junger westen’93“, Recklinghausen
  • 1994 Arbeitsstipendium des Kunstfonds e. V., Bonn
  • 1995 Reisestipendium der Hessischen Kulturstiftung
  • 1999 Stipendium Akademie Schloss Solitude, Stuttgart

 

Einzelausstellungen (Auswahl)

  • 2013 Saarländisches Künstlerhaus, Saarbrücken (K)
  • 2010 Städtische Galerie, Neunkirchen (K)
  • 2003 Verein für Kunst, Haus Salmegg, Rheinfelden
  • 2002 Galerie Ursula Walbröl, Düsseldorf
  • 2001 Akademie Schloss Solitude, Stuttgart (K)
  • 2000 Galerie Robert Keller, Kandern
    Galerie Ursula Walbröl, Düsseldorf
    Akademie Schloss Solitude, Stuttgart
  • 1998 Stadtmuseum Rastatt: Herbert- Weisenburger-Stiftung (K)
  • 1997 Goethe Institut Rotterdam
  • 1993 Galerie Huber- Nising, Frankfurt/M. (K)
  • 1991 Kunstverein Weil am Rhein
    Haus Salmegg, Verein für Kunst, Rheinfelden

 

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

  • 2013 Kunsthalle am Hamburger Platz, Berlin, "Verliebte Künstler + lachende Dritte"
    Süddeutscher Kunstverein, Ammerbuch-Reusten, "Verliebte Künstler"
    SaarART 2013, Landeskunstausstellung des Saarlandes (K)
  • 2011 Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen, "I love ALDI" (K)
    Ancient & Modern/London, "Dorothea"
    Saarländische Galerie, Berlin, "Who is – Wer ist?"
  • 2010 Xian Art Museum, China, „Heike Kati Barath, Jan Kolata, Gabriele Langendorf, Paul Schwer: 4 x deutsche Malerei, heute“
  • 2009 Stadtgalerie Saarbrücken, „Kenn-Zeichen SB“ (K)
    Metz, Frankreich, Prix d´art Robert Schuman (K)
  • 2008 Neuer Kunstverein Aschaffenburg e. V., „True Colours – Malerei aus Frankfurt“ (K)
    Städt. Galerie Neunkirchen, „Dein Land macht Kunst“, Landeskunstausstellung (K)
  • 2007 Museum Ritter, Waldenbuch, „Bildertausch 2“ (K)
    Kunstmuseum Olten, Olten CH, „Velo & Kunst“
  • 2006 Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen: “abstract art now- strictly geometrical?” (K)
  • 2005 Kunst- und Kulturverein Alte Schule Baruth e.V.: „Baruther Salon 2005“
  • 2000 Staatsgalerie Stuttgart: „Solitude im Museum“ (K)
  • 1998 Galerie im Kornhaus, Kirchheim unter Teck: „Fabelhaft“
    Künstlerstätte Schloss Bleckede, Bleckede: „Zimmer frei“
  • 1997 Turmschulhaus, Galerie der Stadt Backnang: „Motiv Architektur“
  • 1995 Frankfurter Kunstverein: „Schaufenster für Elke Martin“ (K)
  • 1994 Frankfurter Kunstverein: „Frankfurter Galerien im Kunstverein“
  • 1993 Kunsthalle Recklinghausen: Ausstellung „junger westen’93“ (K)
  • 1988 Kunsthalle Basel: „Jahresausstellung der Basler Künstler/innen“ (K)

   

Sammlungen

  • Deutsche Bank Frankfurt/Main
  • Deutsche Flugsicherung Bremen
  • Deutsche Radiophilharmonie Kaiserslautern Saarbrücken
  • Hessische Kulturstiftung Wiesbaden
  • Hypo Vereinsbank Frankfurt/ Main
  • Ministerium für Bildung und Kultur Saarland
  • Sammlung Marli Hoppe- Ritter Museum Ritter Waldenbuch
  • Sammlung Kasper König
  • Sammlung Sigg CH
  • Stadt Basel CH
  • Stadt Frankfurt/Main
  • Stadt Rastatt
  • Stadt Rheinfelden/Baden
  • Westdeutsche Immobilienbank Mainz
  • Xian Art Museum China

 

Monografien

  • 2013 Gabriele Langendorf, "Von Socken und Seifen", Saarländisches Künstlerhaus, Saarbrücken e.V. 2013, Text: Andreas Bee (deutsch/englisch), 48 Seiten mit 23 Farbabbildungen, ISBN 978-3-940517-84-5
  • 2010 Gabriele Langendorf, "Atmosphärische Störungen", Städt. Galerie Neunkirchen, 2010, Texte: Nicole Nix-Hauck, Christoph Borowiak, Gabriele Langendorf (deutsch/englisch), 120 Seiten mit 70 Farbabbildungen, ISBN 978-3-941715-05-9
  • 2001 Gabriele Langendorf, "Private Schlafzimmer", Edition Solitude, 2001 Katalog zur gleichnamigen Ausstellung der Akadamie Schloss Solitude, Stuttgart, Texte: Thomas Hirsch und Daniela Gregori (deutsch/englisch), 56 Seiten mit 15 Farb-, 1 sw Abbildung, ISBN 3-929085-70-4          
  • 1998 Gabriele Langendorf, "Bilder 1992-1997", Katalog zur Ausstellung der Herbert-Weisenburger-Stiftung im Stadtmuseum Rastatt 1998, Texte: Andreas Bee, Thomas Hirsch, Gabriele Langendorf, Claudia Scholtz (deutsch/englisch), 160 Seiten mit 91 Farb-, 1 sw Abbildung
  • 1993 Gabriele Langendorf, "Edenbilder", Passagen 11, Katalog zur Ausstellung Galerie Huber-Nising, Frankfurt a. M., Texte: Peter Repp und G.L. (deutsch), 32 Seiten mit 36 Farb-, 1 sw Abbildung, ISBN 3-992643-11-6

 

Ausstellungskataloge (Auswahl)

  • 2013 SAAR ART 2013, zehnte Landeskunstausstellung des Saarlandes, Herausgeber: Ministerium für Bildung und Kultur; Band 1, S. 38–41, ISBN 978-3-928529-98-3; Band 2, S. 28, ISBN 978-3-928529-99-0
  • 2012 Museum Ostwall Dortmund, Dortmunder Kunstverein, "Zwischenlandung" Katalog zu Künstlervorträgen, Herausgeber: Jan Kolata, Kerber Verlag, S. 134-139, ISBN 978-3-8 6678-662-2
    Kunst- Dialoge am Oberrhein, Malerei und Fotografie, Kulturverlag ART + WEISE, S. 122-129, ISBN 978-3-9811965-8-0
  • 2011 Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen, "I love ALDI", S.40–41, ISBN 978-3-86335-095-6
  • 2009 Museum Ritter, Waldenbuch, "Hommage an das Quadrat, Werke aus der Sammlung Marli Hoppe-Ritter 1915-2009", Sammlungskatalog, Text: Andreas Pinczewski, S. 174–175, ISBN 978-3-88423-335-1
    Stadtgalerie Saarbrücken, "Kenn-zeichen SB", S. 46–49, ISBN 3-932183-43-0
  • 2008 Neuer Kunstverein Aschaffenburg, "True Colours — Malerei aus Frankfurt", Forum Aschaffenburg 35, Text: Markus Lepper, S. 30–35
    Stiftung Saarländischer Kulturbesitz, “Dein Land macht Kunst", Landeskunstausstellung 2008, S.188–199, ISBN 3-932036-37-8
  • 2006 Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen, "abstract art now: strictly geometrical", Kerber Verlag, S. 74–77, ISBN 3-938025-93-X
  • 2003 Marburger Kunstverein e.V., "SELBST— im weitesten Sinne"
  • 2000 Staatsgalerie Stuttgart, Musee d'Art Moderne „Solitude im Museum“, Edition Solitude, S. 143, ISBN 3-929085-66-6
  • 1999 Museum für Moderne Kunst, Frankfurt a. M., Save the day, hrsg. Von Schriftform, S. 84, ISBN 3-88270-485-3
  • 1995 Frankfurter Kunstverein, „Schaufenster für Elke Martin“, Katalogleporello, (Jürgen Ponto-Stiftung)
  • 1993 Kunsthalle Recklinghausen, "junger westen' 93, Malerei", S. 38–41, ISBN 3-929040-11-5
  • 1988 Kunsthalle Basel, Basler Künstlerinnen und Künstler, S.1

 

www.gabrielelangendorf.de