Video und künstlerische Fotografie

 

Eric Lanz ist 1962 in Biel/Bienne (Schweiz) geboren, studierte an der Ecole Supérieure d’Arts Visuels in Genf und an der Kunstakademie Düsseldorf. Er war als Lehrbeauftragter für den Bereich Medienkunst an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe und für den Bereich Neue Medien an der Akademie für Bildende Künste in Mainz tätig.

 

Zum Wintersemester 2010/11 wurde Eric Lanz als Professor für Video und künstlerische Fotografie an die HBKsaar berufen. Sein Lehrgebiet umfasst zeitbasierte, lineare und nicht-lineare Videoarbeiten bis hin zu komplexen oder interaktiven Installationen sowie Fotoarbeiten aus einem weit gefächerten Umgang mit Bildern, Räumen und Aktionen.

 

 

Biografie

  • 1962 geboren in Biel/Bienne, Schweiz
  • 1981–86 Studium an der Ecole Supérieure d’Arts Visuels in Genf bei Chérif Defraoui, Diplom HGK
  • 1986–88 Aufbaustudium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Nam June Paik
  • 1989 Aufenthalt in Brüssel
  • 1990–91 Aufenthalt in Paris (Atelierstipendium Cité des Arts)
  • 1994 Aufenthalt in Karlsruhe (Stipendium am Zentrum für Kunst und Medientechnologie)
  • 1995 Aufenthalt in Berlin (Atelierstipendium am Künstlerhaus Bethanien)
  • 1998 Aufenthalt in Stuttgart (Atelierstipendium an der Akademie Schloss Solitude)
  • 1998–2005 Lehrauftrag für Medienkunst an der Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe
  • 2006–2010 Honorarverträge im Bereich Neue Medien an der Akademie für Bildende Künste, Mainz
  • seit 2010 Professor für Video und künstlerische Fotografie an der HBKsaar

 

 

Werke in öffentliche Sammlungen

  • Bundesamt für Kultur, Bern
  • Bundesamt für Statistik, Neuchâtel (BauArt Architekten)
  • Centre Georges Pompidou, Paris
  • CentrePasquArt, Biel/Bienne
  • Centre pour l’Image Contemporaine, Genève
  • Ecole des Métiers - technique et arts, Fribourg (Graber&Pulver Architekten)
  • Kunsthaus, Zürich
  • Kunstmuseum, Bern
  • Kunstmuseum, Bonn
  • Kunstmuseum, St-Gallen
  • Museum Kunstpalast, Düsseldorf
  • Museum Schloss Morsbroich, Leverkusen
  • Policlinique Médicale Universitaire, Lausanne (Mestélan&Gachet architectes)
  • Stiftung Kunst Heute, Bern
  • Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe

 

Auswahl Einzelausstellungen

  • 2013 Saarlaändisches Künstelrhaus, Saarbrücken
  • 2012 Galerie Ruth Leuchter, Düsseldorf
  • 2011 Kunsthalle, Mainz
  • 2008 Kunstverein MMIII, Mönchengladbach
  • 2006 Kunstraum, Düsseldorf
  • 2005 CentrePasquArt, Biel/Bienne
    Centre pour l’Image Contemporaine, Genève
  • 2002 Galerie Thomas Taubert, Düsseldorf
  • 2001 Museum Schloss Ringenberg, Hamminkeln
    Spiegel, München
    Galerie K & S, Berlin
  • 2000 Mediathek Kunstverein, Bonn
  • 1999 Akademie Schloss Solitude, Stuttgart
    Pavillon Galerie, Wuppertal
  • 1998 Forum d’Art Contemporain, Sierre
    Galerie Bochynek, Düsseldorf
    Espace Croisé, Lille
  • 1997 Fondation Claude Verdan (Museum der Hand), Lausanne
    Centre pour l‘Image Contemporaine, Genève
    Parkaus (im Malkastenpark), Düsseldorf
  • 1996 Centro d’Arte Contemporanea, Bellinzona
  • 1995 Künstlerhaus Bethanien, Berlin
  • 1993 Fri-Art Kunsthalle, Fribourg
  • 1991 Le Magasin, Centre national d’Art Contemporain, Grenoble
  • 1989 Société des Arts, Genève
  • 1986 Centre Culturel Suisse, Paris