zurück

Fischer, Eva: Pause


Braun, Mark (Prof.)    Produktdesign  Möbel- und Ausstattungsdesign  Diplom  2017 SS  

 

Nicht zu Hause sein, aber trotzdem Pause machen.

Durch die Trennung von Arbeit und Wohnen ist es für viele Arbeitnehmer nicht möglich, ihre Pause im Privaten zu verbringen. Der Arbeitsplatz bring taber auch ein soziales Netz, das in der Pause genossen werden kann. Eine Rückzugsmöglichkeit für einen Powernap oder bei einem Kaffee mit Kollegen beisammensitzen können - die Pause im Kontext der Arbeit erzeugt verschiedene Bedürfnisse, meist auf begrenztem Raum.

Ein modulares Möbel bietet, durch das leichte Variieren der Polsterelemente, verschiedene Nutzungsmöglichkeiten.

 

Die Gestaltung spielt mit der Polstertechnik. Handarbeit wird kombiniert mit industriellen Verarbeitungsschritten, wie dem Stanzen. Ein ökonomischer Nutzen im Polsterhandwerk und zugleich gestalterische Freiheit.

 

Abb. 1: Moduliwürfel

Abb. 2: Stellvariante

Abb. 3: Detail Flächengestaltung





zurück