zurück

Dimitrov, Todor: Schrotti – Ein Trickfilm

In einer erdachten, parallelen Welt werden Probleme des modernen Menschen humorvoll, aber auch mit einer guten Dosis Bitterkeit und Ironie dargestellt.


Detzler, Burkhard (Prof.)Maksimovic, Ivica (Prof.)    Kommunikationsdesign  Künstlerischer Film/Video  Diplom  2005 SS   

 

In einer erdachten, parallelen Welt werden Probleme des modernen Menschen humorvoll, aber auch mit einer guten Dosis Bitterkeit und Ironie dargestellt.

 

 

Das Leitthema dieses Films ist der ständige Kampf zwischen der Welt des Menschen und der Natur. Dieser Konflikt wird mittels einer erdachten Schrott-Figur veranschaulicht, die aus einer wie sich auch immer entwickelten Eigendynamik aus dem Müll entstanden ist und in personifizierter Form aggressiv und hartnäckig agiert. Als Gegenspieler fungiert eine zierliche Blume, die obwohl noch frisch und wohl erhalten, möglicherweise aus einer Laune ihrer früheren Besitzer heraus auf den Müll gelandet ist.

 

 

Der Konflikt erfährt in seiner filmischen Darstellung eine Steigerung:

 

 

1. Der „Schrott-Mensch” versucht zunächst mit seinen Händen die Blume zu vernichten. Dies gelingt ihm jedoch nicht.

 

 

2. Auch hilft ihm das Messer nicht, das er auf der Müllhalde findet. Das Messer zerbricht und dies markiert einen weiteren Misserfolg für ihn.

 

 

3. Er versucht die Blume mit Hilfe einer Schere zu vernichten, bleibt jedoch wiederum erfolglos und wirft diese weg.

 

 

4. In seinem Eifer wühlt er eine Säge aus dem Müll heraus und ist über seine Entdeckung erfreut. Nun hofft er endlich den Kampf zu gewinnen. In diesem Moment wird er aber von einem Sack mit Müll zugeschüttet, der ihn praktisch begräbt. Somit wird der „Schrott-Mensch” zu einem Opfer seiner eigenen Produkte und erfährt eine Selbstvernichtung.

 

Film: 4.20 min., Divx

 

Progamme:

Stop Motion Pro

3D Max 4

After Effects 5

Autition 1.5

CorelDraw 11

Schrotti_Windows_MPlayer.wmv





zurück