Studienangebot und Studienverlauf

An der HBKsaar werden folgende Studiengänge angeboten:

 

Das Studium kann jeweils zum Wintersemester aufgenommen werden.

 

Seit dem Wintersemester 2009/2010 erfolgt das Studium an der HBKsaar im modularen System. Der Studierende hat wahlweise die Möglichkeit einen Bachelor- oder Diplomabschluss anzustreben. Bei der Immatrikulation an der HBKsaar ist der angestrebte Abschluss anzugeben.

 

Alle Studienanfänger absolvieren in den ersten zwei Semestern ein gemeinsames Basisstudium, in dem sie die Grundlagen des Gestaltens anhand wechselnder Themenstellungen kennenlernen. Ab dem zweiten Semester orientieren sich die Studierenden in die einzelnen Bereiche der Freien Kunst und des Designs.

 

Regelstudienzeit und Abschlüsse

 

Die Regelstudienzeit in einem Bachelorstudiengang beträgt acht Semester, in einem Diplomstudiengang zehn Semester und umfasst das Grundstudium (vier Semester) und das Hauptstudium.

 

Die Regelstudienzeit für das Studium Kunsterziehung für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie für berufliche Schulen beträgt zehn Semester, für das Lehramt an Real- und Gesamtschulen und Haupt- und Gesamtschulen acht Semester.

 

Als ersten berufsqualifizierenden Abschluss verleiht die HBKsaar in einem Bachelorstudiengang den Grad »Bachelor of Arts«, in einem Diplomstudiengang den Grad »Diplom«.

Nachfolgend kann in einem Masterstudiengang der Grad »Master of Arts« erlangt werden.

Die Studiengänge Kunsterziehung schließen mit der Ersten Staatsprüfung ab.

 

Bildungskonzept

Das Bildungskonzept der HBKsaar ist projektorientiert, das heißt, es beruht auf dem Prinzip des Zusammenführens unterschiedlicher Disziplinen und Kompetenzen. So werden permanent neue, grenzüberschreitende Lehr- bzw. Studienprojekte entwickelt. Die auf Flexibilität setzende Bildungsstruktur sieht daher eine weitgehende Durchlässigkeit zwischen den einzelnen Studiengängen vor.

 

Neben der Vernetzung des Studienangebots mit wissenschaftlichen und kulturellen Einrichtungen - u.a. mit der Universität des Saarlandes, der Hochschule für Musik und dem Saarländischen Staatstheater, der Stadtgalerie Saarbrücken oder mit den Nachbarhochschulen in Frankreich - sieht die HBKsaar in der Auseinandersetzung mit konkreten Aufgabenstellungen seitens öffentlicher und privater Unternehmen einen weiteren Schwerpunkt in der Heranführung der Studierenden an aktuelle und zukünftige gesellschaftliche Entwicklungen. Aus dieser Zusammenarbeit resultieren laufend Semesterarbeiten zu konkreten Design- und Kunstprojekten im öffentlichen Raum.

 

Daneben pflegt die HBKsaar internationale Kontakte zu Kunst- und Designhochschulen in Europa, Asien und Nordamerika. Die internationale Ausrichtung, das praxisbezogene Lehrangebot wie auch eine integrative Behandlung von künstlerisch-gestalterischer und wissenschaftlicher Forschung machen das Studienangebot der HBKsaar für Studierende aus vielen Nationen interessant.