Von der Konzeption zur Herstellung

In den Bereichen Industriedesign und Interiordesign befasst sich der Studiengang Produktdesign mit den sich beständig wandelnden, vielfältigen Gestaltungsfeldern des alltäglichen Lebens – vom Möbel bis zur Maschine, vom Concept Store bis zum Car Sharing. Um Form, Funktion und Identität eines Produkts für den Nutzer verständlich zu realisieren, lernen Studierende die verschiedenen, für Entwurfsprozesse relevanten Werkzeuge kennen und arbeiten, analog wie auch digital, praxisnah und selbständig in den Werkstätten der Hochschule. Hierbei werden Ideen von der Handskizze über das im 3D-Druck erstellte Vormodell bis zum analogen 1:1 Prototypen umgesetzt.

 

Unter Berücksichtigung der Wechselwirkung von Nutzer und Umwelt werden ganzheitliche Entwurfskonzepte entwickelt. Dabei spielen die Beschäftigung mit räumlichem Denken, Proportionen, Licht und Farbe, Materialien und deren Anwendungsmöglichkeiten in der Produktherstellung sowie die Auseinandersetzung mit aktuellen soziokulturellen Themen, insbesondere Fragestellungen zur Nachhaltigkeit und Digitalisierung, eine wichtige Rolle.

 

Hinsichtlich der Gestaltung visionärer Konzepte und innovativer Produkte ist der Umgang  mit neuen Fertigungstechniken und neuen Materialien im Studiengang Produktdesign  von besonderer Bedeutung. Mittels breit gefächerter  Gestaltungsexperimente und durch die Realisierung zahlreicher Entwurfsstudien werden Studierende qualifiziert, ihren eigenständigen Weg als gesellschaftlich verantwortungsvolle Gestalter zu finden.