Die Zulassung zum Studium in den konsekutiven und nicht-konsekutiven Masterstudiengängen erfolgt zum Wintersemester und hängt vom Bestehen einer Eignungsprüfung ab.

 

Die Zulassung zur Eignungsprüfung setzt einen schriftlichen Antrag voraus. Der Antrag muss für das Wintersemester (1. Oktober) bis zum vorangegangenen 31. Mai bei der HBKsaar eingegangen sein (Ausschlussfrist). Falls der 31. Mai auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag fällt, ist der letzte Abgabetermin der Werktag danach.

 

Dem Antrag auf Zulassung zur Eignungsprüfung sind beizufügen:

  • das Zeugnis über die Schulbildung, die zum Hochschulzugang geführt hat, in beglaubigter Kopie
  • das Abschlusszeugnis des Bachelor- oder Diplomstudiengangs in beglaubigter Kopie oder – wenn dieses noch nicht vorliegt – eine Bescheinigung über die bislang erbrachten Leistungen, die Leistungspunkte und über die Durchschnittsnote
  • handgeschriebener Lebenslauf mit Lichtbild
  • Motivationsschreiben mit aussagekräftigen Arbeitsproben (Portfolio) bzw. wissenschaftlichen Dokumentationen
  • weitere Nachweise über zusätzliche Qualifikationen (beispielsweise Berufserfahrung, Veröffentlichungen, Praktika)

Hinweis: Bewerbungen, die nicht vollständig bzw. form- oder fristgerecht eingehen, sind vom weiteren Verfahren ausgeschlossen. Die eingereichten Unterlagen verbleiben bei der Hochschule.

 

Zulassungsverfahren

Zeitplan - Ablauf

  • Die Bewerbungsunterlagen sind mit dem Antrag auf Zulassung zur Eignungsprüfung Masterstudium
    (beschreibbar, muss zum Ausfüllen in Adobe Reader geöffnet werden) bis zum 31. Mai der HBKsaar einzureichen.
  • Nach Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen und Prüfung der eingereichten Unterlagen wird über die weitere Teilnahme am Prüfungsverfahren entschieden.
  • Mündliche/praktische Prüfung
  • Entscheidung und Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses

 

zusätzlich bei ausländischen Bewerbern:

  • Einreichung aller Zeugnisse in deutscher oder englischer Sprache (beglaubigte Übersetzungen)
  • Studienbewerberinnen/Studienbewerber aus nicht deutschsprachigen Ländern müssen ausreichende deutsche Sprachkenntnisse, mindestens Stufe B2, nachweisen. Folgende Sprachzertifikate werden unter anderem akzeptiert:

    • TestDaf: Niveau 4 in allen Teilbereichen
    • Goethe-Zertifikat: Niveau B2
    • telc Deutsch: Niveau B2
    • Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz: 2. Stufe, mind. Niveau B2 in allen Teilbereichen
    • DSH: Niveau 2
    • Studienkolleg

 

zusätzlich bei Studienbewerbern aus China:

  • Zertifikat der Akademischen Prüfstelle bei der Deutschen Botschaft in Peking (APS-Zertifikat, weitere Infos auf www.aps.org.cn).

 

Mappenberatung

Eine persönliche Mappenberatung kann an den beiden Infotagen stattfinden. Des Weiteren besteht in Einzelfällen die Möglichkeit, einen Mappenberatungstermin nach Absprache mit dem jeweiligen Professor zu vereinbaren, allerdings ausschließlich im Wintersemester.

Hinweis

Bewerbungen, die nicht vollständig bzw. form- oder fristgerecht eingehen, sind vom weiteren Verfahren ausgeschlossen.