7. Juli 2021

Organisation des Hochschulbetriebs


Vorsichtige Rückkehr zu mehr Präsenz 

 

Seit dem 1. Juni 2021 leitet die HBKsaar Öffnungsschritte ein, die wieder einen eingeschränkten Atelier- und Werkstattbetrieb ermöglichen. 

Für die HBKsaar als staatliche Hochschule gelten die Verordnungen der Landesregierung vom 7. Juli 2021, § 10 (www.saarland.de), in denen die Durchführung des Studien-, Lehr- und Prüfungsbetriebs in Präsenzform unter der Maßgabe der Einhaltung von Hygienemaßnahmen nach den Empfehlungen des RKI und der Berücksichtigung des aktuellen Pandemieplans der Hochschule gestattet ist.

Für Studierende ist die Hochschule wieder uneingeschränkt geöffnet.

Hochschulexterne Personen dürfen wieder ohne vorherige telefonische Anmeldung die HBKsaar besuchen. Sie müssen sich allerdings registrieren und einen PoC-Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) vorlegen oder eine Impfung oder Genesung nachweisen.

Die Werkstätten werden wieder zu den regulären Öffnungszeiten für alle Studierenden nach vorheriger Terminvereinbarung geöffnet.
In der Bibliothek ist die Ausleihe
nach vorheriger Terminabsprache für alle Leser*innen möglich, die Freihandbestände sind wieder zugänglich, die Nutzung der Bibliothek als Lernort ist noch ausgesetzt. Die Rückgabe kann ohne Terminabsprache persönlich, postalisch oder via Bücherbox erfolgen.

Nach wie vor steht die digitale Lehre im Vordergrund. Es können bei verfügbarem Lehrraum zusätzliche Präsenzangebote (z.B. für noch anstehende Lehrveranstaltungen wie Blockseminare) gemacht werden. Dabei ist die Vorlage eines tagesaktuellen, negativen Corona-Schnelltests, der von einer offiziellen Stelle bescheinigt wurde, durch jede/n Teilnehmer*in verpflichtend. Ausgenommen hiervon sind vollständig geimpfte oder genesene Personen bei entsprechendem Nachweis.

Studentische Arbeit in den Ateliers am Hochschulcampus Saarbrücken und in der Handwerkergasse Völklingen sowie an hochschulexternen Projektstandorten kann wieder durch von Professor*innen erstellten Belegungsplänen organisiert werden. Hierbei gilt die maximale Personenanzahl, die im Raumbelegungsplan als Anlage des Pandemieplans angegeben ist.

Zudem gelten - wie auch an den anderen Hochschulen - weiterhin die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards.

 

Allgemein sind folgende Grundsätze zu beachten:

  • Das Einhalten der Sicherheits- und Hygienemaßnahmen muss weiterhin überall und ständig gewährleistet werden.
  • In Gebäuden muss im Bewegungsverkehr eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.
  • Im Infektionsfall dürfen alle Personen, die sich im selben Raum wie die infizierte Person aufgehalten haben, die Standorte der Hochschule für eine entsprechend der Quarantäne-Regelungen festgelegte Dauer nicht mehr betreten (derzeit 14 Tage bzw. bei Vorliegen eines negativen Testergebnisses fünf Tage). Gleiches gilt auch für Personen, die innerhalb der letzten 48 Stunden unmittelbaren Kontakt mit der infizierten Person hatten.
  • Der Semesterbetrieb ist auch im Falle eines temporären Lockdown zu gewährleisten.

 

Fragen oder Hinweise bitte per E-Mail an: krisenstab@hbksaar.de