Die Lehrveranstaltungen beginnen am 12. April und enden am 23. Juli 2021.

Letzte Änderung: 18.02.2021 08:45

   

Die saarländische Landesregierung hat angesichts der aktuell erfreulichen Entwicklung der COVID 19-Pandemie am 10. Juni beschlossen, Präsenzunterricht (unter Vorlage eines negativen Tests) an den saarländischen Hochschulen wieder zu ermöglichen. Die Abstands- und Hygieneregeln gelten weiter. Online-Angebote sind ebenfalls zu berücksichtigen. Um die Auflage der Testung im Fall von Präsenzunterricht zu erfüllen, sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gebeten, bereits getestet an die Hochschul-Standorte zu kommen. Im Einzelfall können natürlich auch die Testmöglichkeiten vor Ort genutzt werden.

Das Rektorat der HBKsaar sieht in der aktuellen Entwicklung einen guten Schritt hin zu unserem gemeinsamen Ziel, unsere Hochschule auch wieder physisch zum Ort der Begegnung, des gemeinsamen Lernens und Gestaltens werden zu lassen, die gleichzeitig die digitalen Möglichkeiten innovativ nutzt. 

Was bedeutet dies konkret für den Lehrbetrieb im aktuellen Sommersemester?

  • Nach Beratung hat das Rektorat beschlossen, die bereits laufenden Lehrveranstaltungen grundsätzlich wie geplant weiterzuführen. Eine kurzfristige und weitreichende Änderung im laufenden Semesterbetrieb, in dem viele Studierende nicht hier vor Ort sind und die Abstandsregelungen die Raumnutzung weiterhin stark reglementieren, ist keine sinnvolle Option.
  • Es können bei verfügbarem Lehrraum zusätzliche Präsenzangebote (z.B. für noch anstehende Lehrveranstaltungen wie Blockseminare) gemacht werden, wenn es eine gleichwertige digitale Alternative gibt oder die Studierbarkeit im Studiengang wie auch die Zugänglichkeit für Risikogruppen auf andere Weise sichergestellt ist. Dies kann auch über ein Hybrid-Format sein. Aus einer digitalen Teilnahme dürfen den Studierenden keine Nachteile entstehen.
  • An Präsenzunterricht darf lt. Landesvorgabe nur mit Nachweis über einen Negativtest, eine vollständige Impfung oder Genesung teilgenommen werden.
    Achtung: Dies gilt ab jetzt auch, wenn die Veranstaltung bisher schon in Präsenz stattfand!
  • Alle Teilnehmenden sind gebeten, schon negativ getestet an die Hochschul-Standorte zu kommen. Im Einzelfall können auch die Testmöglichkeiten am vor Ort genutzt werden.
  • Zu Präsenzlehrveranstaltungen müssen sich die Teilnehmenden vorher anmelden; beim Betreten der Lehrräume registrieren sich alle bitte.
  • Die kommende Prüfungsphase wird in Präsenz unter Einhaltung sämtlicher Hygieneregelungen stattfinden.
  • Gerne möchte das Rektorat dazu aufrufen, die neuen Möglichkeiten zu Präsenztreffen gezielt für Vernetzungstreffen mit den Studierenden zu nutzen. Dies kann auch in Form von Gemeinschaftsveranstaltungen erfolgen unter folgenden Rahmenbedingungen: nur im Außenbereich unter Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln gemäß Landesverordnung, Führen einer Teilnehmerliste, Nachweispflicht: getestet, vollständig geimpft oder genesen, Anmeldung der Veranstaltung beim Krisenstab über das Online-Portal.
  • Tragen Sie an der Hochschule in den Gebäuden im Bewegungsverkehr einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz.

Letzte Änderung: 21.06.2021 15:08

   

Für Studierende ist die Hochschule von 8 bis 16 Uhr wieder zugänglich; d.h. die Schlüsselcodes werden für diesen Zeitraum freigeschaltet. Dabei kann auch noch nach 16 Uhr in den Ateliers gearbeitet werden. Diese Öffnungszeiten gelten auch für das Wochenende.

Die Öffnungszeiten der Studierendenverwaltung, Hauptverwaltung/Rektorat und Bibliothek richten sich nach den vorgegebenen Zeiten.

Vor Kontaktaufnahme mit allen Servicestellen ist telefonisch oder per E-Mail ein Termin zu vereinbaren. Die Kontaktaufnahme sollte spätestens einen Tag vor dem gewünschten Termin erfolgen.

Letzte Änderung: 02.06.2021 11:20

   

Bei Begegnungen auf dem Hochschulgelände ist immer ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 bis 2 Metern einzuhalten. Die „Husten-, Niesetikette" ist zu beachten: Es wird empfohlen, entweder in die Ellenbeuge oder in ein Einmal-Taschentuch, das vor Mund und Nase gehalten wird, zu husten oder zu niesen. Anschließend entsorgen und Hände mit Seife nach üblichem Schema reinigen.

In den Toiletten-/Waschräumen sollte sich nur 1 Person aufhalten.

Letzte Änderung: 02.06.2021 11:21

   

Das Tragen von medizinischen Mund-Nasen-Schutzmasken (der Kategorien OP-Maske KN95, FFP2 oder höher) ist auf dem gesamten Campus der Hochschule sowie in den zusätzlich angemieteten Räumen verpflichtend.

Eine Ausnahme gilt an fest zugewiesenen Büroplätzen/Sitzplätzen, sofern ein Abstand von mindestens 1,5 m zu weiteren Personen sicher einhalten werden kann, oder sonstige Schutzmaßnahmen, wie z.B. Plexiglaswände bereitgestellt worden sind.

Es werden keine Masken von der HBKsaar gestellt. Gesichtsvisiere, sog. “Face Shields” sowie Masken mit Ventil sind nicht erlaubt.

Letzte Änderung: 02.06.2021 11:22

   

Für das Wintersemester 2020/2021 wurde vom Arbeitsschutzausschuss der HBKsaar ein Wegesystem entwickelt, das Einbahnregelungen vorsieht. Die Wegrichtung ist mit Pfeilen auf dem Boden angegeben, an Türen sind Hinweise zur Durchgangssituation angebracht. Bitte beachten Sie diese Regelungen.

Wo sich die Einbahnregelung nicht realisieren lässt, z. B. beim Betreten von Seminar- oder Werkstatträumen, nehmen Sie bitte Rücksicht und achten Sie auf Ihren Sicherheitsabstand.

Letzte Änderung: 30.10.2020 15:40

   

Die Absolvent*innenausstellung soll wie üblich zum Ende der Vorlesungzeit des Sommersemesters stattfinden.

Dabei sollen auch diejenigen Studierenden, die im Wintersemester geprüft wurden und die nicht die Möglichkeit hatten, ihre Abschlussarbeit öffentlich zu präsentieren die Gelegenheit erhalten, an der Ausstellung teilzunehmen.

Derzeit ist geplant, am Freitag, 23. Juli, die Absolvent*innenfeier an der HBKsaar zu realisieren. Am daran anschließenden Wochenende - Samstag, 24. Juli, und Sonntag, 25. Juli, - kann die Ausstellung öffentlich gezeigt werden. Der Präsentationsschwerpunkt soll dabei möglichst in den Räumlichkeiten der HBKsaar angesiedelt sein.

Studierende, die einen Prüfungstermin im Juli nicht realisieren können, haben die Möglichkeit, ihre Prüfung iin den September zu verschieben. Hierfür ist ein Antrag an den Zentralen Prüfungsausschuss erforderlich.

Eine gesonderte Information hierzu erhalten die betreffenden Studierenden noch durch die Hochschulleitung.  

Da der Rundgang zum Ende des Wintersemesters nicht stattfinden konnte, besteht für die verschiedenen Ateliers die Möglichkeit, zusätzliche Projektpräsentationen vorzubereiten, die zeitgleich mit der Absolvent*innenausstellung gezeigt werden können. 

Letzte Änderung: 02.06.2021 11:24