EARLY BIRDS

Galeriegespräch und Katalogvorstellung im KuBa


Mittwoch, 17. Juli 2019, 19 Uhr

Galerie im KuBa - Kulturzentrum am EuroBahnhof e.V.
Quartier Eurobahnhof
Europaallee 25 
66113 Saarbrücken

Ausstellung
EARLY BIRDS – Leonie Mertes & Johanna Schlegel
Eine Ausstellungskooperation von HBKsaar, KuBa, Creos und Enovos
Dauer der Ausstellung: noch bis 21. Juli 2019
Öffnungszeiten: Di, Mi und Fr 10–16 Uhr, Do und So 14–18 Uhr, Mo und Sa geschlossen 

Der Eintritt ist frei.

Saskia Riedel im Gespräch mit Leonie Mertes & Johanna Schlegel

Am Mittwoch, dem 17. Juli 2019 führt die Kuratorin Saskia Riedel um 19 Uhr ein Gespräch mit den Künstlerinnen Leonie Mertes und Johanna Schlegel, die aktuell im Rahmen der Ausstellungsreihe „Early Birds“ in der Galerie im KuBa zu Gast sind.

Anlässlich des Galeriegesprächs wird die zur Ausstellung erscheinende Katalogpublikation vorgestellt, die von HBKsaar-Studentin Rachel Mrosek gestaltet wurde.

Die seit 2011 bestehende Ausstellungskooperation der Hochschule der Bildenden Künste Saar mit dem Energieversorgungsunternehmen Enovos Deutschland, die seit diesem Jahr im KuBa angesiedelt ist, stellt jeweils zwei Studierende der HBKsaar in einer dialogischen Konstellation vor. Damit treten spannende methodische oder inhaltliche Gemeinsamkeiten in den Blick und werden über formale oder mediale Unterschiede hinweg wahrnehmbar.

Leonie Mertes beschäftigt sich in verzweigten Versuchsreihen mit den Möglichkeiten der Handzeichnung. Mit elementaren Mitteln bearbeitet sie ihre Zeichenblätter oft so intensiv, dass sich ihre Arbeitsprozesse dem Papier physisch einschreiben. Die Bildträger selbst werden dabei körperlich, indem sie sich wölben, aufbrechen oder sogar spalten, und im Papier – zwischen den Oberflächen – in einem taschenartigen Innenraum bezeichnet werden.

Johanna Schlegels Arbeit befasst sich mit dem der Fotografie immanenten technischen Versprechen der bildlichen Erinnerung: Es verführt uns zu ihrer immer intensiveren, alltäglicheren Nutzung. Indem sie ältere, gesammelte Fotografien nochmals chemisch bearbeitet und dabei schlussendlich entlichtet, stellt Johanna Schlegel den Erinnerungsgehalt des fotografischen Bildes in Frage und aktiviert zugleich ein letztes Mal sein magisches Potenzial.

Beide Künstlerinnen verbindet die intensive Arbeit mit den Grundlagen ihres jeweiligen Mediums, die erst über den „Angriff“ auf die Bildoberfläche zu ihrer eigentlichen Ausprägung kommen.

Seitens der HBKsaar wird die Ausstellungsreihe betreut von Prof. Katharina Hinsberg (Konzeptionelle Malerei), Prof. Gabriele Langendorf (Malerei und Zeichnung) und Prof. Eric Lanz (Video und künstlerische Fotografie) in Zusammenarbeit mit dem künstlerischen Leiter des KuBa, Dr. Andreas Bayer.

Zurück