Landespreis Hochschullehre 2017 für Prof. Gabriele Langendorf und Ingeborg Knigge

Auszeichnung die Lehr- und Ausstellungsprojektreihe „Studierende der Hochschule der Bildenden Künste Saar zeichnen und fotografieren in saarländischen Institutionen“


Prof. Gabriele Langendorf, Professorin für Malerei und Zeichnung, und Ingeborg Knigge, die Leiterin des Fotoateliers der HBKsaar, wurden für die Lehr- und Ausstellungsprojektreihe „Studierende der Hochschule der Bildenden Künste Saar zeichnen und fotografieren in saarländischen Institutionen“ mit dem Landespreis Hochschullehre 2017 ausgezeichnet.

Seit 2003 wird der mit insgesamt 50.000 € dotierte Preis jährlich an Lehrende der saarländischen Hochschulen vergeben, die mit ihrem besonderen Engagement, ihrem Organisationstalent, ihrer Art der fachlichen Wissensvermittlung und ihrem didaktisch-methodischen Vorgehen neue Impulse für die Weiterentwicklung der Hochschullehre gesetzt haben.

 

Das umfangreiche Lehrprojekt „Studierende der Hochschule der Bildenden Künste Saar zeichnen und fotografieren in saarländischen Institutionen“  wurde im Wintersemester 2008/2009 von den beiden Lehrenden erstmals konzipiert und konnte anschließend in drei weiteren, sehr erfolgreichen Ausstellungsprojekten realisiert werden.

Im Rahmen des Pilotprojekts mit der DRP zeichneten und fotografierten die Studierenden die Arbeit der Orchestermusiker und gelangten in ihren Arbeiten zu sensiblen atmosphärischen Studien und zu einer bildnerisch aussagekräftigen Charakterisierung von Probensituationen und Konzertverläufen. Die studentischen Arbeiten wurden in Ausstellungen in Saarbrücken Kaiserslautern und Berlin gezeigt. Eine Auswahl der entstandenen Arbeiten illustrierte die Konzertbroschüre 2009/10 der DRP, die europaweit vertrieben wurde.

Aufgrund der sehr positiven Erfahrungen und der großen studentischen Resonanz wurde im Wintersemester 2010/11 das Folgeprojekt „Parlamentarische Beobachter“ angeschlossen, bei dem Studierende Politiker im Landtag des Saarlandes fotografisch und zeichnerisch beobachteten. Die hierbei entstandenen Arbeitsergebnisse wurden in einer Ausstellung im Landtag gezeigt, zu der auch ein begleitender Katalog erschienen ist. Zudem wurde die gesamte Ausstellung  als Zeitdokument von der Staatskanzlei des Saarlandes angekauft.

Ihre Fortführung fand die Projektreihe im Wintersemester 2012/13 mit einer künstlerischen Beobachtung von Wissenschaftlern während ihres Forschungsaufenthaltes im Leibniz-Zentrum für Informatik auf Schloss Dagstuhl. Die während eines nur fünftägigen Arbeitsaufenthalts der Studierenden entstandenen Arbeiten wurden  zum Abschluss der Projektphase auf Schloss Dagstuhl öffentlich präsentiert.

Von Sommersemester 2015 bis Wintersemester 2016/17 beobachteten und dokumentierten Studierende die vielfältigen, der Öffentlichkeit verborgenen Arbeitsabläufe in den unterschiedlichen Abteilungen und Werkstätten des Saarländischen Staatstheaters. Die studentischen Arbeiten wurden in einer gezielten Auswahl in den Räumlichkeiten des Saarländischen Staatstheaters ausgestellt und zur Ausstellung erschienen als Begleitdokumentation vier unterschiedliche Postkartensets mit je zehn studentischen Arbeiten.

Für 2018 befindet sich bereits die nächste Ausgabe der Projektreihe in Kooperation mit der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz/Saarlandmuseum in Vorbereitung.

 

Der Preis in Höhe von 20.000 Euro wurde am 21. März 2018 in der Staatskanzlei des Saarlandes an Prof. Gabriele Langendorf und Ingeborg Knigge vergeben.  Zwei weitere Preise erhielten Lehrende der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (20.000 Euro) und Lehrende der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes (10.000 Euro).

Mit der Preisvergabe an Prof. Gabriele Langendorf und Ingeborg Knigge sind Lehrende der HBKsaar bereits zum siebten Mal mit dem Landespreis Hochschullehre ausgezeichnet worden.

 

 

Bisherige Auszeichnungen mit dem Landespreis Hochschullehre für die HBKsaar:

2005: Prof. Wolfgang Nestler, Weltkulturerbe im Austausch
2008: Prof. Daniel Hausig, Das inszenierte Fenster in der nächtlichen Stadt
2009: Dr. Andreas Bayer und Prof. Burkhard Detzler, Das Begehbare Märchen – Märchenwelten und phantastische Räume (in Kooperation mit der HfM Saar)
2011: Prof. Andreas Brandolini, Decorum – Zeitgenössische Interpretationen traditioneller Glasdekortechniken
2013: Dr. Michael Schmitz und Dr. Soenke Zehle, Experimental Media Lab – xm:Lab der HBKsaar
2016: Florian Penner (HBKsaar) und Prof. Oliver Strauch (HfM Saar), Rotationen – Live-Visual-Concert / MusikLichtSpiele Saarbrücker Schloss

Zurück