Beruf Künstler*in – Ein Widerspruch in sich?


Organisatorische Praxis & Selbstmarketing in der künstlerischen Ausbildung

Vortrag der Kulturmanagerin und Autorin Ina Roß, Berlin. Donnerstag, 5. Dezember 2019, 19 Uhr, Aula der HBKsaar

 

Beruf und Künstler*in, Künstler*innenberuf, Beruf Künstler*in – zwischen den beiden Begriffen besteht ein oftmals als unbehaglich empfundenes Spannungsverhältnis, das im Anspruch der freien künstlerischen Arbeit einerseits und der beruflich-wirtschaftlichen Notwendigkeit andererseits begründet ist.

Das konventionelle Klischee des Künstler*innendaseins bewegt sich in der Regel zwischen einem romantisierenden Verständnis von künstlerischer Weltferne und der Vorstellung des, meist männlichen, autonomen Künstler-Genies.

Dem gegenüber steht höchst unromantisch die wirtschaftliche Lage vieler Künstler*innen, das schiere Unwissen über organisatorische Zusammenhänge oder grundlegende Aspekte des Selbst-Managements, das angstvolle Eingeschüchtertsein durch den Markt – bis hin zur Aufgabe der kreativen Karriere.

Brauchen wir eine andere Definition des Künstler*innen-Seins oder brauchen wir einfach neue Konzepte für Management und Marketing für Künstler*innen? Wie früh oder spät sollen Business-Aspekte in die künstlerische Ausbildung einfließen? Wie erreichen wir, dass sich autonome, starke Künstler*innenpersönlichkeiten entwickeln, die selbstbewusst und kompetent, als Kooperationspartner*innen und Akteure, nicht als Bittsteller*innen und Empfänger*innen auf dem Markt agieren?

Diese Fragen wird die Kulturmanagerin, Autorin und Dozentin Ina Roß in Vortrag am Donnerstag, 5. Dezember 2019, um 19 Uhr in der Aula der HBKsaar diskutieren, illustriert mit vielen Beispielen aus künstlerischen Arbeiten und Karrieren.

Ina Roß, 1970 in Sonneberg/Thüringen geboren, ist Kulturmanagerin mit den Schwerpunkten PR und Marketing. Sie arbeitete für Kultur- und Kunstinstitutionen in Deutschland und Europa, war künstlerische Mitarbeiterin und Dozentin für Kulturmanagement an der Akademie der Darstellenden Künste Ernst Busch in Berlin und Gastdozentin an der Jamia Millia Islamia in Neu Delhi. Seit 2015 lebte sie in New Delhi, wo sie Kunstmanagement an der National School of Drama (NSD) unterrichtete und über indische Museumsbesucher forschte.

2013 veröffentlichte sie das Buch „Wie überlebe ich als Künstler? Eine Werkzeugkiste für alle, die sich selbst vermarkten wollen“.

Zurück