Prof. Dr. phil. Christian Bauer


Designtheorie und Designgeschichte


Prof. Dr. phil. Christian Bauer, Foto: © Uz Langhardt



Kontaktdaten

0681/92652-136

Sprechzeiten

Termine bitte per E-Mail vereinbaren. E-Mail-Adresse: c.bauer@hbksaar.de Modulverantwortlicher für den MA-Kooperationsstudiengang Kulturmanagement



Studiengänge

Kommunikationsdesign
Produktdesign
Master Kulturmanagement–Kooperationsstudiengang mit htw saar und HfM Saar
Master Netzkultur/Designtheorie
Master Kommunikationsdesign
Master Produktdesign


Publikationen

Design / Demokratie


QR-Code Kontaktdaten

Prof. Dr. phil. Christian Bauer vertritt das Lehrgebiet Designtheorie und Designgeschichte. Christian Bauer hat von 1999 bis 2001 an der Julius-Maximilians-Universität Germanistik und Politikwissenschaften studiert. Von 2001 bis 2006 studierte er dann an der Albertus Magnus-Universität zu Köln Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaften. Hochschulabschluss mit dem Grad eines Magister Artium (Magisterarbeit über Carl Einsteins „Fabrikation der Fiktionen“ und die „Regressive Moderne“).

Nach dem Studium war er als freier, wissenschaftlicher Autor tätig. Er leistete eine künstlerisch-kuratorische sowie wissenschaftliche Assistenz auf Bazon Brocks „Lustmarsch durchs Theoriegelände“ (2006). Radio- und Hörspielarbeit für WDR, BR und Deutschlandradio Kultur. Dramaturgische Tätigkeit im Theater und Theatertanz.

2008 erfolgte die Promotion (summa cum laude) an der Bergischen Universität Wuppertal im Fachbereich Design – Kunst. Der Titel der Promotionsschrift lautet „Das Opfer des Verstandes in der Kunst von Karlheinz Stockhausen, Botho Strauß und Anselm Kiefer“.

Seit 2009 Lehraufträge an der Fakultät Gestaltung der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt sowie am Fachbereich der Kunstwissenschaft und Medientheorie an der Staatlichen Hochschule Karlsruhe; dort seit 2011 im Fachbereich Philosophie und Ästhetik als Lehrbeauftragter wirksam.

Seit 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät Gestaltung der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt.

Forschungsschwerpunkte:
Verhältnis zwischen Design, Demokratie und Angewandter Ethik.

2017 Erhalt des Wolfgang Heilmann-Preises (zusammen mit Prof. Dr. Ira Diethelm und Dr. Richard Ralfs) für das medienpädagogische Konzept „Digitale Mündigkeit“; darüber hinaus Studien zur „Sozialen Informatik“ und "künstlerischen Intelligenz".

 

Aktuelle Texte:

  • Das Leiden anderer beachten. Der Staat als ethischer Akteur, in: Nationalismus und Religion. Hermann Cohen zum 100. Todestag (=Studien zu Religion, Wissenschaft und Kunst, Bd. 2), hrsg. v. Eveline Goodman-Thau u. George Y. Kohler, Heidelberg 2019, S. 211-228.
     
  • Spinozas Unmut oder Traktat über die Aufklärung, die sich im politischen Plakat kundtut, in: Mut zur Wut, hg. v. Mut zur Wut e.V., Heidelberg 2019.
     
  • Plakatiere Deine Rätsel! Maske, Person und Aby Warburgs Medienkulturkritik, in: Thomas Straub: The Stranger. Sculptural Analysis of Myth, Köln 2019, S. 85-92.
     
  • Gabriel Marcel, in: Handbuch Anerkennung, hg. v. Ludwig Siep Ludwig, Heikki Ikaheimo und Michael Quante, Wiesbaden 2019. DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-19561-8_45-1
  • Data, Mind, Behavior. Informationsethik als Zukunftsethik, in: Weltkulturatlas. Kultur in Zeiten der Globalisierung. Daten, Geschichten, Grafiken, Analysen, hg. v. Thomas Knubben, Erich Schöls u. Uli Braun, Stuttgart 2019, S. 141-153.
     
  • Informationstheorie für Designer, Stuttgart 2018.
     
  • Das technische Design ethischer Standards in der Sozialen Arbeit, in: Zeitschrift für Sozialmanagement/Journal of Social Management, Heft 1/2018, S. 117-128.
     
  • Isotype, Diagramme und Kartografien des Kapitals. Darstellungen des Unsichtbaren in Kunst und Gestaltung, in: Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie 2008-2018, hg. v. Sebastian Baden u. Ulrike Lorenz, Ausstell.-Kat., Kunsthalle Mannheim, Bielefeld/Berlin 2018, S. 49-60.
     
  • Schuldlos schuldig im Zeitalter technischer Fernwirkungen. Über die Generalisierbarkeit des Falles Eatherly, in: Behemoth. A Journal on Civilisation. Günther Anders aktuell, hg. von Christian Dries, Vol. 11, Nr. 1. https://ojs.ub.uni-freiburg.de/behemoth/article/view/979
     
  • Die Designwirtschaft in wirtschaftsethischer Perspektive: Befähigung zu gerechten internationalen Beziehungen durch Kommunikations- und Informationsdesign, in: Kommunikation – Wirtschaft – Ethik. Werte bilden! FHWS Science Journal 1/2018, S. 38-50. https://opus4.kobv.de/opus4-fhws/frontdoor/index/index/docId/1740
     
  • Mit Martin Niederauer und Gerhard Schweppenhäuser (Hrsg.): Gestaltung digitaler und politischer Wirklichkeiten, Wiesbaden 2018.
     
  • Mit Sebastian Baden und Daniel Hornuff (Hrsg.): Formen der Kulturkritik, Paderborn 2018.
     
  • Mit Gerhard Schweppenhäuser: Ethik im Kommunikationsdesign. Verständigung, Verantwortung und Orientierung als Kriterien visueller Gestaltung, Würzburg 2017.
     
  • Sacrificium intellectus. Das Opfer des Verstandes in der Kunst von Karlheinz Stockhausen, Botho Strauß und Anselm Kiefer, München 2008.
     

Abbildungen


Christian Bauer: Data, Mind, Behavior. Informationsethik als Zukunftsethik, in: Weltkulturatlas.
Christian Bauer, Sebastian Baden und Daniel Hornuff (Hrsg.): Formen der Kulturkritik
Christian Bauer, Gerhard Schweppenhäuser: Ethik im Kommunikationsdesign; Christian Bauer, Sebastian Baden und Daniel Hornuff (Hrsg.): Formen der Kulturkritik
Christian Bauer: Informationstheorie für Designer
Christian Bauer: Sacrificium intellectus. Das Opfer des Verstandes in der Kunst von Karlheinz Stockhausen, Botho Strauß und Anselm Kiefer