Selbstfindung - ich bin dran


SS 2020

Studierende

Sara Zamani


Projektbetreuung

Prof. Ivica Maksimovic


Studiengänge

Kommunikationsdesign


Richtung

Film/Video
Malerei
Zeichnung


Projektart

Diplom

Sara Zamani: Selbstfindung - ich bin dran, Diplom Kommunikationsdesign 2020

Mein Versuch in diesem Projekt ist, mich auf mich selbst und die Dinge, die mich physisch und psychisch beeinflusst haben, zu konzentrieren. Es handelt sich um eine Selbstreflexion, die sich über die von mir erstellte Bilderserie von Selbstportraits Raum verschafft. In meinem Projekt ist das Hauptmaterial ein Selbstporträt plus Gefühle, Glaube, Erlebnisse, die mithilfe von Farbe und manchmal auch der Technik ausgedrückt werden.
Zusätzlich ist ein Kurzvideo von ca. 1 Minute und 12 Sekunden entstanden und ein weiteres Kurzvideo zum Thema von ca. 35 Sekunden.

Ich bin eine gebürtige Iranerin und lebe seit einiger Zeit in Deutschland; zwischen zwei Welten, unterschiedlichen Kulturen und Glauben.
In meinem Projekt habe ich auf jedem Porträtbild versucht, einen kleinen Teil meiner Welt zu zeigen, wie sie zusammenwirken und mein Leben insgesamt darstellen: z. B. wie ich groß geworden bin, wie ich denke, wie ich trauere oder mich freue.
Es spielt dabei keine Rolle, ob der Betrachter meiner Porträts Vorkenntnisse über mich hat oder mich überhaupt nicht kennt und mich nur als eine Frau wie tausend andere Menschen auch auf diesem Planeten betrachtet.
Die Bilder zeigen nichts direkt aus meiner Heimat oder Familie oder Kindheit. Jedoch steckt in jedem der Bilder etwas davon drin. Und auch diejenigen, die mich kennen, können etwas Neues darin entdecken.

Es erfordert Mut, erwachsen zu werden und zu dem zu werden, was man wirklich ist. Du bist immer du selbst, und das ändert sich nicht, und du änderst dich ständig, und du kannst nichts dagegen tun. Es gibt einen sehr schönen Satz von Stefan Zweig, der dies mit anderen Worten ausdrückt: „Wer einmal sich selbst gefunden, kann nicht mehr auf dieser Welt verlieren. Und wer einmal den Menschen in sich begriffen, der begreift alle Menschen.“