"Zur Logik der Farbbegriffe" – philosophische Erkundungen


Sind Farben nur Dekoration?
SS 2020

Termine

Startdatum: 08.06.2020
Enddatum: 10.06.2020
Montag: 11:00 - 19:00
Dienstag: 11:00 - 19:00
Mittwoch: 11:00 - 19:00


Lehrveranstaltung
geeignet für

Studiengänge

Master Freie Kunst
Freie Kunst
Kommunikationsdesign
Kunsterziehung
Produktdesign
Media Art & Design
Medieninformatik–Kooperationsstudiengang mit der UdS
Master Kulturmanagement–Kooperationsstudiengang mit htw saar und HfM Saar
Master Kuratieren/Ausstellungswesen
Master Museumspädagogik
Master Kommunikationsdesign
Master Media Art and Design
Master Produktdesign


Lehrveranstaltung
auch geöffnet für

Studiengänge

Master Freie Kunst
Freie Kunst
Kommunikationsdesign
Kunsterziehung
Produktdesign
Media Art & Design
Medieninformatik–Kooperationsstudiengang mit der UdS
Master Kulturmanagement–Kooperationsstudiengang mit htw saar und HfM Saar
Master Kuratieren/Ausstellungswesen
Master Museumspädagogik
Master Kommunikationsdesign
Master Media Art and Design
Master Produktdesign


Veranstaltungsort

Dependance Völklingen


Maximale Anzahl Teilnehmer

keine Teilnahmebeschränkung


Anmeldeverfahren



Veranstaltungsart

Theorie und Fachdidaktik

ECTS

8 ECTS
4 ECTS


Leistungskontrolle

Referat/Hausarbeit/Klausur, Anwesenheitspflicht


Beschreibung

Es soll nicht um eine Theorie der Farben gehen. Sei es eine physiologische oder eine psychologische Theorie. Wir wollen versuchen uns klar zu machen, nach welchen Regeln, nach welcher Grammatik wir Farbbegriffe verwenden.

Ein Ausgangspunkt:
Die Bedeutung der Farbe »Grün« ist nicht die, was die meisten von uns als »grün« bezeichnen. Vielmehr wollen wir sagen, das Farbvokabular als Teil unserer Sprache würde seinen Gebrauch (seinen Witz) verlieren, wenn die meisten von uns nicht dieselben Gegenstände als »grün« bezeichnen.
Wenn ich aber nun schon sage, ein Gegenstand habe eine grüne Farbe – etwa ein Dreieck, ein Baum o.ä. –, so lenkt dies unsere Aufmerksamkeit einmal auf den Gegenstand und einmal auf die Farbe. Auf diese Weise ist die Farbe »Grün« unzweifelhaft mit dem Gegenstand verbunden. Wie aber kann ich von dem Gegenstand absehen?
Diese Frage zielt nicht auf die Fähigkeit ab, zu wissen, wovon ich abstrahieren soll, sondern wie dies überhaupt möglich ist. Oder anders ausgedrückt: was soll es besagen, von einem Gegenstand zu abstrahieren?
Stellen wir uns vor, wir würden jemandem Farbbegriffe beibringen und wir demonstrierten dies anhand eines grünen Dreiecks. Wie kann ich bei dem anderen sicherstellen, daß sich das Wort »Grün« auf die Farbe und nicht auf das Dreieck beziehen soll?

Das Blockseminar ist als Lektürekurs angelegt.


Anhand ausgewählter Texte sollen die zentralen begrifflichen Grundlagen und theoretischen Ansätze systematisch erschlossen und diskutiert werden.

Gelesen werden in Auszügen: Ludwig Wittgenstein: Bemerkungen über die Farben, Philosophische Untersuchungen / Johann Wolfgang v. Goethe: Zur Farbenlehre / Ewald Hering: Grundzüge der Lehre vom Lichtsinn

Die Lehrveranstaltung wendet sich an Studierende aller Fachrichtungen.

Das Seminar ist für alle interessierten Teilnehmer offen.

Die zu besprechenden Autoren/Texte werde ich nach erfolgter Anmeldung per E-Mail zustellen.