Dear Diary


Alltagsreflexionen in Comic/Illustration
WS 2020/21

Termine

Startdatum: 04.11.2020
Enddatum: 20.01.2021
Mittwoch: 14:00 - 16:00


Lehrveranstaltung
geeignet für

Studiengänge

Freie Kunst
Kommunikationsdesign
Kunsterziehung
Produktdesign
Media Art & Design


Veranstaltungsort

Atelier Prof. Maksimovic


Maximale Anzahl Teilnehmer

10


Anmeldeverfahren



Veranstaltungsart

Atelierprojekt kurz

ECTS

8 ECTS


Leistungskontrolle

Vorlage und Präsentation von Arbeitsergebnissen


Beschreibung

Update: Der Kurs ist bereits ausgebucht. Sie können sich aber gerne auch die Nachrückerliste setzen lassen.

Das Alltägliche künstlerisch zu verarbeiten hat eine lange Tradition in nahezu allen künstlerischen Disziplinen. So auch in sequentiellen und alleinstehenden Bildkompositionen, sprich Comic und Illustrationen.

Im Kurs werden wir uns mit solchen Herangehensweisen auseinander setzen und jeder Studierende wird sein eigenes zeichnerisches Tagebuch beginnen. Ziel ist es, zum einen, das Auge für Alltags- und Selbstbeobachtungen zu schärfen und zum anderen, durch eine Überführung von bewussten zu unbewussten Reflexionen den eigenen Standpunkt als Gestalter und die eigene künstlerische Sprache zu stärken.

Jeder Studierende erhält zu Beginn des Semesters ein leeres Skizzenbuch zum Einkaufspreis. 

Wegen der Corona Situation ist die Teilnehmerzahl auf 10 beschränkt.
Der Kurs ist als Präsenzkurs konzipiert, sollte sich die Anwesenheitsregelung an der Hochschule ändern, wird der Kurs online stattfinden.
In Absprache kann der Kurs ebenfalls als Zeichenkurs anerkannt werden. Die Meisterstudierende Valérie Minelli wird den Kurs begleiten.

Anmeldung nur per Mail an Jonathan Kunz (j.kunz@hbksaar.de)

Voraussichtliche Termine: 04.11., 11.11., 18.11. 25.11., 02.12., 09.12., 16.12., 17.12. (Ganztägig), 18.12. (Abends), 06.01., 13.01., 20.01.

In den Kurs integriert ist ein Workshop "Spiel, Satz, Sieg" und eine Lesung/Arbeitspräsentation des SQUASH Kollektiv aus Leipzig am 17. und 18.12. 

SQUASH sind passionierte Freunde und Businesspartner. Sie machen zusammen ein SQUASH-Zine und freshe Comics, Paintings & Animations. SQUASH sind Malwine Stauss, Lina Ehrentraut, Eva Gräbeldinger und Franz Impler.

Mit seinen vier Mitgliedern bildet SQUASH vier Herangehensweisen ab:

Lina Ehrentraut steht für ein bildsequentielles Storytelling, das sich an Stilmitteln der Alltagssprache und absurder Gedankengängen bedient. Franz Impler pendelt mit seinen Arbeiten zwischen Animation, Illustration und Design. Diese Disziplinen mischt er zu einer einheitlichen Erzählstruktur und gestaltet assoziative Bildwelten, die stets einer perfekten Elementkomposition unterliegen. Eva Gräbeldinger steht für einen freien Ansatz, der unter anderem Elemente der Malerei und Skulptur miteinbezieht. Zudem beschäftigt sie sich mit traditionellen Drucktechniken, insbesondere der Lithografie.Vor dem Illustrationsstudium hat sie Kommunikationsdesign studiert und arbeitet als Designerin. Malwine Stauss arbeitet ebenfalls als Designerin, vereint in ihren Hauptwerken allerdings Lyrik und Illustration, woraus sie Bilderzählungen kreiiert, die wirken als wären sie Nachrichten aus einer fremden Welt. 

Der Workshop findet in Kooperation mit dem KuBa (Kulturzentrum am Eurobahnhof) statt. Am nächsten Abend wird es dann eine Lesung/Arbeitspräsentation des SQUASH Kollektiv geben. Diese Veranstaltung findet, ebenfalls im KuBa, im Rahmen der neugegründeten Reihe "Stars and Strips" statt.