Raum im Raum. Wie die Virtualität der Realerfahrung hilft.


Projektseminar
WS 2020/21

Online-Veranstaltung




Termine

Startdatum: 09.11.2020
Enddatum: 25.01.2021
Montag: 11:00 - 13:00


Maximale Anzahl Teilnehmer

15


Anmeldeverfahren



Veranstaltungsart

Atelierprojekt kurz
Theorie Seminar – Vorlesung – 8 ECTS
Theorie Seminar – Vorlesung – 4 ECTS

ECTS

8 ECTS
4 ECTS


Leistungskontrolle

Vorlage und Präsentation von Projektergebnissen, Anwesenheitspflicht


Beschreibung

Für jeden Museumsbesuch und jede kunsthistorische, archäologische oder touristische Besichtigung gilt: Je mehr ich weiß, desto mehr siehe ich. Und: Wenn ich genau hinschaue, sehe ich mehr, als ich weiß. Die Aura des konkreten Kunstwerks oder Ruinenfelds wirkt nicht schwächer, sondern stärker auf mich, je mehr ich mich vorher informiert habe. Heute kommt zu den Einführungstexten immer mehr die virtuelle Führung hinzu.

Hier setzt das gemeinsame Projektseminar von Prof. Detzler und Prof. Dr. Winzen an. Angehende Kuratoren, Museumspädagogen, Webdesigner, Kulturvermittler – sie alle sollten mit dem Instrument der virtuellen Führung durch Museen, Ausstellungen, Freilichtmuseen, offene archäologische Stätten vertraut sein. Außer zu Vermittlungszwecken auf der jeweiligen Museumshomepage können die Instrumente der virtuellen Ausstellungsplanung benutzt werden.

Im Seminar werden alle wesentlichen Schritte von der fotografischen 360°-Erfassung des architektonischen Raums über die virtuelle Einrichtung eines Ausstellungsrundganges bis zur redaktionellen Gestaltung der Erklärungen und Hervorhebungen erarbeitet. Die Galerie der HBKsaar, die Stadtgalerie Saarbrücken und weitere Kulturinstitutionen werden wir als konkrete Referenzprojekte in diesem Seminar praktisch bearbeiten.

Das Projektseminar findet ab dem 9. November wöchentlich montags um 11 Uhr als Videokonferenz statt. Nach Ihrer Anmeldung per Email: M.Winzen@hbksaar.de  erhalten Sie den Link zur Teilnahme. Sie benötigen stabiles WLAN bzw. LAN, zusätzlich einen Laptop oder einen Terminal oder mindestens ein leistungsfähiges Handy/Smartphone.

Erster Termin: Mo, 9. November, Videoseminar