Die Zukunft wird noch lustig


Humor als künstlerische Strategie
WS 2021/22

Termine

Startdatum: 14.02.2022
Enddatum: 18.02.2022
Montag: 10:00 - 18:00
Dienstag: 10:00 - 18:00
Mittwoch: 10:00 - 18:00
Donnerstag: 10:00 - 18:00
Freitag: 10:00 - 18:00


Lehrende*r

Moritz Frei

Verantwortliche*r Professor*in

Prof. Mark Braun
Prof. Georg Winter



Veranstaltungsort

Atelier Prof. Winter


Maximale Anzahl Teilnehmer*innen

20


Anmeldeverfahren



Veranstaltungsart

Workshop-Woche kurz

ECTS

2 ECTS


Leistungskontrolle

Vorlage und Präsentation von Arbeitsergebnissen


Beschreibung

Die Zukunft wird noch lustig - Humor als künstlerische Strategie


Der Workshop besteht aus zwei Elementen. Zum einen werden wir uns mit
klassischen und aktuellen künstlerischen Positionen auseinandersetzen, die
humorvolle Aspekte aufweisen. Angefangen bei Marcel Duchamp und Meret
Oppenheim bis hin zu Sophia Süßmilch (Instagram: sophia_suessmilch) und Andy
Kassier (Instagram: andykassier). Mit Sophia und Andy werden wir via Zoom in
Kontakt treten.
Und im zweiten Teil werden wir selber künstlerisch aktiv. Dabei gibt es keine
Vorgaben. Alle Teilnehmenden sind dazu eingeladen, beispielhafte Arbeiten und
favorisierten Arbeitsmittel mitzubringen. Wünschenswert ist eine
Abschlusspräsentation in Form eines Films, einer Performance oder einer kleinen
digitalen oder analogen Ausstellung.


Moritz Frei nutzt für seine Arbeit diverse künstlerische Medien wie Fotografie,
Film, Objekt, Text, Performance und Malerei. In seiner Arbeit Cosmic Latte (2016)
ließ er Rentner abstrakte Bilder in der durchschnittlichen Farbe des Universums
malen, für seine Erste Tasse Kaffee (2017) traf er Schauspieler Bruno Ganz
anderthalb Jahre vor seinem Tod und auf dem Dach der Hamburger Kunsthalle
steht sein 9m breites Neon I don’t believe in dinosaurs. (2021).
Frei versucht im künstlerischen Prozess stets Neuland zu betreten - Zufall und
potentielles Scheitern sind integraler Bestandteil.