Biopolymere Kunststoffkurs


Praktischer Einsatz von biobasierte Kunststoffen in der aktuellen Kunst Biopolymere Kunststoffe - Anwendungstechnik
SS 2022

Veranstaltungsart

Fachpraxis

ECTS

4 ECTS


Leistungskontrolle

Vorlage und Präsentation von Arbeitsergebnissen, Anwesenheitspflicht


Beschreibung

1: In unserem experimentellen Kunststoffkurs bieten wir Euch an, mit einem innovativen Produkt zu arbeiten:


Bio-Kunststoff, der neuen Generation, Epoxidiertes Leinöl, UV härtend, auf Basis nachwachsender Rohstoffe. Es ist farblos, geruchlos, ungiftig und zeigt keine allergieauslösende Wirkung. Dieser Bio-Kunststoff kann, da keine großen Sicherheitsmaßnahmen erforderlich sind, experimentell angewendet werden.
Einführung in die Kunststofftechnik und ihre Anwendung:


Wichtigste Grundtechnik in der Kunststoffverarbeitung werden besprochen und angewendet:

Naturfaseranwendung
Grundtechnik wie Laminier- und Gießverfahren
Vor- und Nachbehandlung der selbst hergestellten Formen
Kurze Einführung in den Formenbau und Abformtechnik anhand Eurer mitgebrachten Formen
Sicherheitsmaßnahmen, Arbeits- und Gesundheitsschutz

2: NEU: Modelling with shroomies

-Eigene Herstellung von Biokunststoffen

-Nachhaltiger Formenbau mit Pilzen

Eines der wichtigsten Ziele des Kurses ist die Herstellung von nachhaltigen Alternativen für erdölbasierte Kunststoffe für die künstlerische Praxis.

Kunststoff wird nach wie vor in großen Mengen produziert und verbraucht, was zu gravierenden Umweltproblemen führt. Weltweit sterben Lebewesen an kleinsten Kunststoffresten in den Weltmeeren, und selbst in den Därmen von Insekten werden Nanopartikel von Kunststoffen gefunden. Es ist daher von grundlegender Bedeutung, Alternativen zu finden.

In den experimentellen Kunst-, Design- und Architektur-Laboren und Guerilla-Küchen weltweit, wird an Alternativen geforscht und werden Rezepte (OpenScience) ausgetauscht. Mittlerweile besteht die Möglichkeit mit einfachen Mitteln harmlose Polymere herzustellen und diese in der künstlerischen Praxis einzusetzen.

Pilze könnten in Zukunft als Verbundwerkstoffe ebenso eine entscheidende Rolle einnehmen. Was Forscher, Architekten und Künstler weltweit eint, ist ihr Glaube, dass Pilze eine wirkliche Alternative zu den erdölbasierten Werkstoffen bilden können. Sie sind nicht nur nachhaltiger, sondern erfüllen ihre Funktion auch im Hinblick auf die Kreislaufwirtschaft.