Kiosk 3000


Portable Mikroarchitekturen und Begegnungsorte für den DFG Deutsch Französischer Garten und anderswo
SS 2022

Termine

Startdatum: 12.04.2022
Enddatum: 19.07.2022
Dienstag: 09:00 - 13:00
wöchentlich


Lehrende*r

Prof. Maike Fraas


Veranstaltungsort

Atelier Prof. Fraas


Maximale Anzahl Teilnehmer*innen

15


Anmeldeverfahren

  • bis zum:

    Anmeldung bitte bis zum 01.04.22

  • per Link


Veranstaltungsart

Atelierprojekt
Atelierprojekt kurz

ECTS

8 ECTS
16 ECTS


Leistungskontrolle

Vorlage und Präsentation von Projektergebnissen


Beschreibung

Der Kiosk ist Treffpunkt, ein Ort des Austauschs und der Kommunikation. Oft bedient er Bedürfnisse über seinen originären Zweck – dem Anbieten von Waren als dezentrale Versorgungsstätte – hinaus. Er ist auch Treffpunkt und soziokultureller Dreh- und Angelpunkt.

Vielerorts verschwinden diese Kleinstarchitekturen aus dem öffentlichen Raum: Verdrängungsprozesse, ökonomische Gründe oder veränderte Stadtstruktur können die Ursache sein.Wir suchen in diesem Projekt Nutzungsideen für eine erweiterte und zeitgemässe Kiosk-Kultur und entwerfen dazu passende Architekturen.

Ob kleine, autarke und portable Kapseln, Kabinen, Minishops oder experimentelle Bauchläden: Wir entwickeln stand- und wetterfeste 1:1 Prototypen, die zum Semesterende ihren Auftritt im DFG Deutsch Französischer Garten haben. Begleitend zum Entwurf sollen Partner*innen gefunden und als konkrete Nachnutzer*innen der kleinen Gebäude mit einbezogen werden.

Der Semesterauftakt bildet eine Exkursion nach Hamburg, um dortige Parkprojekte und Kioske zu untersuchen, sofern es pandemiebedingt möglich ist.

Kiosk 3000 findet in As­so­zi­a­ti­on mit dem Projekt 'Rendevous 2022' statt.

 

Im Zuge des Atelierprojekts findet u.a. eine Bausession und ein Collagenworkshop mit spannenden Gäst*innen statt. Wir werden daher auch einige Termine ausserhalb der angegebenen Uhrzeit festlegen – meist an Montagen und Dienstagen. Aus diesem Grund und auch weil wir sehr viel praktisch erproben wollen ist die dringende Empfehlung neben diesem Atelierprojekt kein zweites Atelierprojekt zu belegen.