100 Jahre Otl Aicher, 100 Fragen, 100 Typo–Grafische Reaktionen.



WS 2022/23

Termine

Startdatum: 26.10.2022
Enddatum: 08.02.2023
Mittwoch: 11:00 - 13:00
wöchentlich
zusätzliche Sondertermine in Saarlouis nach Absprache, voraussichtlich Freitags


Lehrende*r

Daniela Spinelli

Verantwortliche*r Professor*in

Prof. Indra Kupferschmid



Lehrveranstaltung
geeignet für

Studiengänge

Kommunikationsdesign
Master Kommunikationsdesign


Veranstaltungsort

Atelier Prof. Kupferschmid


Maximale Anzahl Teilnehmer*innen

12


Anmeldeverfahren



Veranstaltungsart

Fachpraxis

ECTS

4 ECTS


Leistungskontrolle

Vorlage und Präsentation von Arbeitsergebnissen


Beschreibung

Wer war Otl Aicher? 
Er wäre dieses Jahr 100 Jahre alt geworden. Er war einer der prägendsten deutschen Gestalter des 20. Jahrhunderts und Wegbereiter des Corporate Designs. 
Das in Saarlouis angesiedelte Institut für aktuelle Kunst im Saarland verfügt über einen Bestand seiner Arbeiten, unter anderem auch Plakate für die vh ulm oder für die Olympischen Spiele 1972 in München.

Wir möchten gemeinsam die Person Otl Aicher untersuchen. Wer war er wirklich? Wie hat er gelebt? Was hat seine Arbeit beeinflusst? Wer war die Frau an seiner Seite? Was können wir über ihn herausfinden? Wir starten mit der Sichtung des Bestands im Archiv am Institut für aktuelle Kunst in Saarlouis sowie der Recherche seiner Arbeit und seiner Person mit einer kritischen Auseinandersetzung.

Unser Ziel ist es, Typo–Grafische Reaktionen auf Otl Aicher zu erarbeiten und zu gestalten, welche in einer Ausstellung im Rahmen des Rundgangs 2023 der HBKsaar im Institut für aktuelle Kunst in Saarlouis gezeigt werden. 

Dazu besichtigen wir die Räumlichkeiten des Institut und haben die Möglichkeit vor Ort zu arbeiten. Wir erarbeiten eine Ausstellungsgestaltung, entscheiden was unser Ausstellungsobjekt ist und welche Art der Präsentation wir wählen. Wie funktioniert ein Layout und wie kommen all diese unterschiedlichen Elemente zusammen? 

Die Lehrveranstaltung richtet sich in erster Linie an Studierende aus dem Hauptstudium, Grundkenntnisse und eigenständiges Arbeiten werden vorausgesetzt. 
Zu den wöchentlichen Terminen, wird es zusätzliche Termine am Institut in Saarlouis geben, wie wir gemeinsam nach Absprache vereinbaren, voraussichtlich Freitags.