Yes, less! – Die Kraft der Limitierung


Projekt zu fortgeschrittenen Arbeitstechniken der Illustration, mit Fokus auf die Entwicklung eines persönlichen Stils, sowie die Professionalisierung.
WS 2022/23

Termine

Startdatum: 26.10.2022
Enddatum: 15.02.2023
Mittwoch: 09:00 - 13:00


Veranstaltungsort

Atelier Prof. Maksimovic


Anmeldeverfahren



Veranstaltungsart

Atelierprojekt

ECTS

16 ECTS


Leistungskontrolle

Vorlage und Präsentation von Projektergebnissen


Beschreibung

Wir alle sind ständig mit einem Überangebot konfrontiert. Als Gestalter*innen haben wir heutzutage eine unfassbare Bandbreite an Möglichkeiten, die erschweren kann unseren Weg und eine gestalterische Linie zu finden. Ganz egal ob es um Werkzeuge, technische Hilfsmittel, Software, Apps oder generell Arbeits- und Präsentationswege geht, die Möglichkeiten scheinen endlos. Sich temporär zu beschränken kann ein sehr probates Mittel sein, dass uns letzten Endes sogar bereichert. Wir limitieren Mittel um unseren Fokus zu schärfen, um ein starkes Ergebnis zu erzielen.

In einer Werkreihe freier, künstlerischer Illustrationen wird schrittweise auf eine herausragende Arbeit hingearbeitet. Diese kann beispielsweise Teil einer Werkreihe von Kunstdrucken sein, die wir vermarkten. Es geht darum hochwertige Arbeiten mit Augenmerk auf Technik und Inhalt zu entwickeln.
Die individuellen Leistungsgrenzen und Komfortzonen, in Bezug auf illustratives Arbeiten, werden gemeinsam untersucht um den persönlichen Fortschritt aller Teilnehmer*innen zu fördern. Alle erforderlichen Schritte zu einem präsentationsreifen Ergebnis werden regelmäßig in der Gruppe besprochen.

Kursbegleitend wird es zwei Vorträge geben, die sich mit Fragen rund um die Themenbereiche der Stilfindung und Professionalisierung beschäftigen. Grundliegend eint mein Kursangebot die Verbindung von Illustration, Kommunikation und Präsentation. Alle drei Bereiche sind für uns als Gestalter*innen essentiell, daher trainieren wir sie alle, gemeinsam.
Die persönliche Handschrift ist als Gestalter*in alternativlos. Unser Augenmerk liegt auf der Analyse und dem Schliff eines persönlichen Stils. Nicht nur in der Illustration.

Die Arbeitstechniken stehen den Studierenden frei und dürfen nach persönlichen Vorlieben gewählt werden. Analog, digital, Mischtechniken… alles ist erlaubt. Die Grenzen des eigenen Könnens, sowie produktionstechnische Hürden werden untersucht, um tiefer in die Arbeitstechniken professioneller Gestalter*innen vorzudringen. Wo und wie genau die Limitierung ins Spiel kommt, wird sich dabei schnell zeigen.

Final wird es eine kollektive Abschlusspräsentation geben. Nach Möglichkeit auch gerne im öffentlichen Raum. Mehr dazu im Verlaufe des Kurses.

Der Kurs steht fachübergreifend allen Studierenden offen. Fortgeschrittene Kenntnisse in Illustration werden vorausgesetzt. Bevorzugt werden höhere, mindestens jedoch ab dem 3. Semester.

Erfahrungsgemäß ist die Teilnehmerzahl des Kurses auf mit 12 Studierenden ideal. Je nach Andrang werden bis zu 15 Teilnehmer*innen zugelassen. Allerdings unter dem Vorbehalt, dass bei nicht zureichender Leistungserbringung, die Teilnehmerzahl nach dem 4. Kurstermin entsprechend reduziert wird. Details darüber werden direkt zu Kursbeginn in der Gruppe besprochen.

Anmeldung online per Google-Formular, nur bei Problemen per E-Mail.