Design, Ethik und die Zukunft der Arbeit



WS 2022/23

Veranstaltungsart

Theorie Seminar – Vorlesung – 8 ECTS
Theorie Seminar – Vorlesung – 4 ECTS

ECTS

8 ECTS
4 ECTS


Leistungskontrolle

Referat/Hausarbeit/Klausur


Beschreibung

 

Die Verbindung von Marktwirtschaft und technologischem Fortschritt entfaltet eine Logik der „kreativen Zerstörung“ (J. Schumpeter). Gemäß dieser Logik ist es mithilfe von Automatisierungsprozessen, Robotik und dem Einsatz künstlicher Intelligenz mittlerweile möglich, mit immer weniger menschlicher Arbeit immer mehr Güter und Waren zu produzieren.

 

Doch diese Wachstumslogik macht eine ressourcenschonende Entwicklung unwahrscheinlich. Vor diesem nachhaltigkeitsethischen Hintergrund stellt sich die Frage nach der Zukunft unserer Arbeitswelt neu: Wie müsste eine gesellschaftliche Entwicklung geartet sein, in der der Arbeits- und Produktivitätsfetisch überwunden wird? Wie sinnvoll ist die jeweilige Arbeit überhaupt, wenn sie auch von Maschinen erledigt werden kann? Gibt es neben dem regulären Lohnerwerb vielleicht noch andere Möglichkeiten, gesellschaftliche Anerkennung zu erzielen?

 

Im Seminar gehen wir diesen Fragen nach, untersuchen die Auswirkungen von aktuell ablaufenden Modernisierungsprozessen und werfen einen Blick auf das Feld der kreativen Tätigkeiten.