Allerbeste Aussichten


Ausstellungsprojekt
WS 2022/23

Termine

Startdatum: 24.10.2022
Enddatum: 27.11.2022
Dienstag: -


Lehrende*r

Prof. Katharina Hinsberg

Verantwortliche*r Professor*in

Prof. Katharina Hinsberg



Lehrveranstaltung
geeignet für

Studiengänge

Freie Kunst
Kunsterziehung


Veranstaltungsort

Atelier Prof. Hinsberg
PEAC, Bunsenstr. 11Freiburg


Maximale Anzahl Teilnehmer*innen

8


Anmeldeverfahren

  • bis zum:

    Eine Auswahl der TeilnehmerInnen hat im Sommersemester bereits stattgefunden, weitere TeilnehmerInnen sind leider nicht mehr möglich

  • per E-Mail


Veranstaltungsart

Exkursion
Fachpraxis
Fachpraxis kurz

ECTS

4 ECTS
2 ECTS


Leistungskontrolle

Vorlage und Präsentation von Projektergebnissen, Anwesenheitspflicht


Beschreibung

Die Paul Ege Art Collection (PEAC) in Freiburg gehört heute zu den umfangreichsten und bedeutendsten Sammlungen im Bereich der Farbmalerei. Das sogenannte Radical Painting, einer zu Beginn der 1980er Jahre einsetzenden transatlantischen, informellen Malereibewegung, die die Aussagefähigkeit des Mediums analysierte, ist das Herzstück der Sammlung. Die grundlegende Fragestellung nach dem Wesen von Malerei wurde im Laufe der letzten 15 Jahre auf das Bild an sich übertragen.

Für Ausstellung Allerbeste Aussichten II wurden Studierende von drei Kunsthochschulen eingeladen: Die teilnehmenden KünstlerInnen studieren bei Prof. Schirin Kretschmann (Kunstakademie München), Prof. Chrisian Frosch (Universität Greifswald) und Prof. Katharina Hinsberg/Atelier für Konzeptuelle Malerei (HBKsaar). Zwischen Malerei und Skulptur, Zeichnung, Klang, Video und Installation, zeichnen sich ihre Arbeiten durch eine generelle Offenheit, sowohl gegenüber dem Gattungs- als auch dem Bildbegriff aus. So thematisieren sie Prozesse und Bedingungen der Entstehung eines Bildes aber auch seine Rezeption und Wahrnehmung und gelangen so zu ihrer ganz eigenen Handschrift. Während digitale Bilder allgegenwärtig wirken, bleibt die Frage danach, welche künstlerischen Bilder aktuell entstehen wichtiger denn je.

Die Ausstellung wird von Eveline Weber und Julia Galandi Pascual (PEAC) kuratiert, eine Auswahl der TeilnehmerInnen hat im Sommersemester bereits stattgefunden, weitere TeilnehmerInnen sind leider nicht mehr möglich.