Drucksachen


Druckgrafik in Bildender Kunst und Gestaltung
SS 2019

Termine

Startdatum: 11.04.2019
Enddatum: 11.07.2019
Donnerstag: 14:15 - 15:45


Lehrende*r

Dr. Andreas Bayer


Studiengänge

Master Freie Kunst
Freie Kunst
Kommunikationsdesign
Kunsterziehung
Produktdesign
Media Art & Design
Master Kulturmanagement–Kooperationsstudiengang mit htw saar und HfM Saar
Master Kuratieren/Ausstellungswesen
Master Museumspädagogik
Master Netzkultur/Designtheorie
Master Public Art/Public Design
Master Kommunikationsdesign
Master Media Art and Design
Master Produktdesign


Veranstaltungsort

Seminarraum I


Maximale Anzahl Teilnehmer

keine Teilnahmebeschränkung


Anmeldeverfahren



Veranstaltungsart

Theorie Seminar/Vorlesung – 8 ECTS
Theorie Seminar/Vorlesung – 4 ECTS

ECTS

8 ECTS
4 ECTS


Leistungskontrolle

Referat/Hausarbeit/Klausur


Beschreibung

Im vergangenen Jahr wurden die künstlerischen Drucktechniken auf Beschluss der Deutschen UNESCO-Kommission in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Auch in der aktuellen Digitalkultur kommt dem analogen Verfahren des handwerklich-druckgrafischen Arbeitens sowohl im Bereich der Bildenden Kunst als auch in der gestalterischen Produktion des Designs ein hoher Stellenwert zu. Gerade weil in digitalen Prozessen viele Aspekte der haptisch-materiellen Anwendung kam noch erfahrbar sind, erlebt die analoge Drucktechnik derzeit eine neue Wertschätzung.

Ausgehend von den Einblattholzschnitten in der frühneuzeitlichen Kunst hat sich bis hin zur Klassischen Moderne ein breites Spektrum, mittlerweile kanonisierter druckgrafischer Verfahren und Anwendungsmöglichkeiten entwickelt, das einerseits den privaten Bildbesitz für breite Bevölkerungsgruppen ermöglichte und das andererseits die mediale Verbreitung von Bildmotiven initiierte.

Das Seminar thematisiert die historische Entwicklung der Druckgrafik anhand ausgewählter künstlerischer/angewandter Positionen und Techniken ebenso wie am Beispiel druckgrafischer Werkstätten. Zusätzlich werden auch die Potenziale klassischer Drucktechniken in der aktuellen Bildkultur untersucht.

Für den Erwerb der jeweils modulrelevanten CPs ist die Übernahme eines Referats mit schriftlicher Ausarbeitung oder die Anfertigung einer Hausarbeit erforderlich.

Ein Handapparat steht in der Bibliothek bereit.

Eine Referatsliste hängt aus.

Als einführende Literatur in die Thematik empfehle ich:

 

·        Nils Büttner: Grafik im 17. Und 18. Jahrhundert, in: Kunsthistorische Arbeitsblätter. Zeitschrift für Studium und Hochschulkontakt, Nr. 6, 2002, S. 49-60

·        Rene Hirner (Hrsg.): Vom Holzschnitt zum Internet. Die Kunst und die Geschichte der Bildmedien von 1450 bis heute, Ostfildern-Ruit 1997

·        Walter Koschatzky: Die Kunst der Graphik. 11. Aufl., München 1993

·        Fons van der Linden: Du Monts Handbuch der grafischen Techniken, 2. Aufl., Köln 1986

·        Anna Marie Pfäfflin: Blickwechsel: Malerei im Medium der Druckgraphik zu Beginn des 19. Jahrhunderts, in: Jahrbuch der Berliner Museen, 53. Bd., 2011, S. 99-109

·        Ernst Rebel: Druckgrafik. Geschichte und Fachbegriffe, 2. Aufl., Stuttgart 2009