all !nclus!ve - frag!l!tà, res!l!enza e trasformaz!one - handle w!th care but open !t up


Forschungsplattform Heterogenität / Soziale Plastik
SS 2019

Termine

Startdatum: 20.05.2019
Enddatum: 24.05.2019
Montag: 13:00 - 17:00
Dienstag: 10:00 - 17:00
Mittwoch: 10:00 - 17:00
Donnerstag: 10:00 - 17:00
Freitag: 10:00 - 15:00


Lehrende*r

Laura Delitala-Möller
Martina Gerosa, Marco Sessa


Veranstaltungsort

Dachatelier


Maximale Anzahl Teilnehmer

keine Teilnahmebeschränkung


Anmeldeverfahren



Veranstaltungsart

Workshop-Woche – Fachpraxis

ECTS

2 ECTS


Leistungskontrolle

Vorlage und Präsentation von Projektergebnissen


Beschreibung

Wörter konstruieren Wirklichkeiten, wirken, verändern, performen, klingen. Wörter sind Kunst.

Fragilität und Resilienz schließen sich als Materialeigenschaften gegenseitig aus. Im Leben sieht es anders aus: all inclusive eben.

Künstlerisch, musikalisch, forschend und performativ wollen wir, die Dozent*innen und die Studierenden, uns mit Themen wie Diversität, Heterogenität, Exklusion, Inklusion, Ability, Disability, Integration, Disintegration, Fragilität, Resilienz, Behinderung, Verhinderung, Barrieren, Freiheit, Stärke, Schwäche u.v.m. auseinandersetzen.
Wir werden diese Begriffe "auseinander-nehmen", damit arbeiten und schauen, was Neues entsteht.

Die Gastdozent*innen kommen wie Laura Delitala-Möller aus Italien, wo das Bildungssystem seit 1977 inklusiv ist. Martina Gerosa kommt aus Mailand und ist Architektin, Urbanistin und Disability & Accessibility Manager. Marco Sessa, ebenfalls aus Mailand, ist Politikwissenschaftler, Vorsitzender von AISAC (Associazione per l'Informazione e lo Studio dell'Acondroplasia) und Publizist.