Bildersturm


Überblick Kunstgeschichte I
SS 2020

Termine

Startdatum: 04.05.2020
Enddatum: 13.07.2020
Montag: 09:00 - 10:55


Lehrveranstaltung
auch geöffnet für

Studiengänge

Kommunikationsdesign
Produktdesign
Media Art & Design


Maximale Anzahl Teilnehmer

15


Anmeldeverfahren



Veranstaltungsart

Theorie Seminar – Vorlesung – 8 ECTS
Theorie Seminar – Vorlesung – 4 ECTS

ECTS

8 ECTS
4 ECTS


Leistungskontrolle

Referat/Hausarbeit/Klausur, Anwesenheitspflicht


Beschreibung

Bilder sind nur Bilder. Aber immer wieder provozieren Kunstwerke, in der Kunstgeschichte und in der heutigen Mediengesellschaft. Viele Werke von später berühmten Künstlern wie Claude Monet, Edouard Manet, Vincent van Gogh, Max Liebermann, Pablo Picasso, Marcel Duchamp, Paula Modersohn-Becker, Gabriele Münter, Marianne von Werefkin, Hannah Höch, George Grosz, Otto Dix, Andy Warhol, Chuck Close wurden zunächst oft gar nicht erst als Kunst anerkannt. Ist es ein Kennzeichen guter Kunst, wenn es öffentlichen Ärger gibt? Oder gibt es inzwischen heute ein Art Skandal-Inflation, also Werke oder öffentlichkeitswirksame Aktionen, die in Wirklichkeit nicht gute Kunst, sondern ein möglichst auffälliges Event sein wollen? Und was sagt es über eine Gesellschaftsordnung, die Künstler nicht frei arbeiten lassen will wie beispielsweise die Nationalsozialisten zwischen 1933 und 1945? Warum zerstören heute international agierende fundamentalistische Terroristen Kunstwerke und bedrohen Karikaturisten? Und schließlich: Warum können Kunstwerke so stark wirken, dass sie solchen Ärger auslösen?

Sie werden kritisiert, abgelehnt, verboten oder zerstört. Während es normal und angemessen ist, kritisch über Kunst nachzudenken, sind Verbote oder Zerstörungen nicht selten mit der Verfolgung der Künstler verbunden. Das Seminar klärt und unterscheidet, woran zu erkennen ist, wann gute Kunst einfach nicht verstanden wird, wann politische Repression die Freiheit der Kunst unterdrückt oder wann schlechte Künstler einen billigen Skandal inszenieren.

Das Seminar richtet sich an Studierende aller Studiengänge. Es ist als Einführung in die Kunstwissenschaften geeignet.

Das Theorieseminar findet ab dem 4. Mai wöchentlich montags um 9 Uhr als Videokonferenz statt. Nach Ihrer Anmeldung per Email: M.Winzen@hbksaar.de erhalten Sie von mir eine Liste mit den Kunstwerken für mögliche Referate und alle technischen Daten zur Teilnahme. Sie benötigen stabiles WLAN bzw. LAN, zusätzlich einen Laptop oder einen Terminal oder mindestens ein leistungsfähiges Handy/Smartphone.

Zu jeder Seminarsitzung/Videokonferenz erhalten Sie von mir Fragen, die Sie nach der Seminarsitzung am Montagmorgen bitte ausführlich beantworten und mir bis zum folgenden Sonntag zusenden. Wer alle Fragebögen bearbeitet und sich an allen Videokonferenzen aktiv beteiligt hat, erhält einen Theorieschein 4P/8P. Alle beantworteten Fragebögen zusammen werden als Klausur gewertet und benotet. Eine separate Hausarbeit entfällt.

Wenn vor dem 4. Mai alle behördlichen Vorsichtsmaßnahmen gegen die Corona-Pandemie aufgehoben werden, findet das Seminar nicht per Videokonferenz, sondern wie gewohnt im Seminarraum I statt.