Design und Demokratie



SS 2019

Termine

Startdatum: 10.04.2019
Enddatum: 07.07.2019
Mittwoch: 09:00 - 13:00
14-tägig


Studiengänge

Master Freie Kunst
Freie Kunst
Kommunikationsdesign
Kunsterziehung
Produktdesign
Media Art & Design
Medieninformatik–Kooperationsstudiengang mit der UdS
Master Kulturmanagement–Kooperationsstudiengang mit htw saar und HfM Saar
Master Kuratieren/Ausstellungswesen
Master Museumspädagogik
Master Netzkultur/Designtheorie
Master Public Art/Public Design
Master Kommunikationsdesign
Master Media Art and Design
Master Produktdesign


Veranstaltungsort

Seminarraum II


Maximale Anzahl Teilnehmer

keine Teilnahmebeschränkung


Anmeldeverfahren

  • beim ersten Termin


Veranstaltungsart

Theorie Seminar/Vorlesung – 8 ECTS
Theorie Seminar/Vorlesung – 4 ECTS

ECTS

8 ECTS
4 ECTS


Leistungskontrolle

Referat/Hausarbeit/Klausur


Beschreibung

Dankbar blicken wir auf 70 Jahre Geltung des Grundgesetzes: „Mehr glückliche Menschen leben ein freieres, schöneres, besseres und längeres Leben als je zuvor.“ (Karl Popper) Die Möglichkeit, des freien Lebens – wird sie von Designer*innen genutzt, um das Leben wirklich besser zu gestalten?

Die Demokratie ist dadurch gekennzeichnet, eine verletzliche Staats- und Regierungsform zu sein. Wir fragen uns: Welche Funktion nehmen die Bürger*innen in der Demokratie ein und welche besondere Rolle spielen darin Gestalter*innen und Künstlerkollektive aller Art. Gelingt es ihnen etwa, die Wirtschaft Schritt für Schritt zu demokratisieren?

Wir beleuchten diese Fragen vor dem Hintergrund der Digitalisierung der Arbeitswelt, der Sozialen Medien und anderer irritierender Entwicklungstendenzen des Politischen in der erweiterten Gegenwart. Menschen vernetzen sich weltweit, sind aber weiterhin an ihre lokalen und nationalen politischen Einheiten gebunden. In einer komplexen Gemengelage halten wir reflexive Ausschau nach Aspekten einer belebenden und vor-läufigen politischen Kultur im Kontext von Critical Design, Social Design, Civic Design, Public Art.

Im Kurs lesen wir gemeinsam Klassiker der politischen Theorie und befragen sie auf ihren Gehalt für eine demokratisch gestaltete Zukunft, in der nachhaltiges Denken und genossenschaftliches Handeln eine wichtige Rolle einnehmen wird.