Drucken, Fotografieren, altersadäquat mit Medien gestalten (Fachdidaktischer Praxiskurs)


KE-P-ÄB1 (auslaufend) und KE-DF-PF1 (ab WS 21/22)
WS 2022/23

Termine

Startdatum: 25.10.2022
Enddatum: 07.02.2023
Dienstag: 14:00 - 17:00


Lehrende*r

Eva Biard
Referentin Digitale Medien, Fotografie: Sabine Peifer


Lehrveranstaltung
geeignet für

Studiengänge

Kunsterziehung


Lehrveranstaltung
auch geöffnet für

Studiengänge

Master Museumspädagogik


Veranstaltungsort

Tummelplatz Seminarraum
Saarbrücken


Maximale Anzahl Teilnehmer*innen

15


Anmeldeverfahren

  • bis zum:

    Anmeldung bis Freitag 21.10.22

  • per E-Mail


Veranstaltungsart

Fachpraxis

ECTS

2 ECTS


Leistungskontrolle

Vorlage und Präsentation von Arbeitsergebnissen, Anwesenheitspflicht


Beschreibung

Die Veranstaltung richtet sich vornehmlich an Interessenten der Kunstpädagogik und Kunstvermittlung.

Alle Studiengänge sind von  meiner Seite aus willkommen; Ob und an welcher Stelle eine Verbuchung möglich ist,

muss mit den Studiengangsverantwortlichen abgesprochen werden.

 

In der Veranstaltung  werden vielfältige Techniken und  künstlerische  Ausdrucksmittel  erprobt.

 

Im Bereich der digitalen Medien wird über den altersadäquaten Umgang informiert sowie ein kleines

Medienprojekt durchgeführt.

Beim Fotografieren schauen wir auf Aufgabenstellungen von den Ursprüngen  der Fotografie über

Lichtzeichnungen auf dem Papier (Cyanotypien)  bis zum Fotografieren mit dem eigenen Smartphone.

Das Drucken ohne Presse ermöglicht Erfahrungen und vielfältige  Einblicke  in manuelle Druckprozesse.

 

Die Entwicklung von altersgemäßen Ideen und ihre Umsetzungsmöglichkeiten  im späteren eigenen

Kunstunterricht sowie der Kunstvermittlung ergeben sich von selbst und werden fachdidaktisch beleuchtet.

 

Die Bereitschaft  ästhetische Erfahrungen zu sammeln, Entscheidungen begründend zu  reflektieren,

sich wertschätzend mit den eigenen sowie den  Prozessen und Ergebnissen der anderen auseinanderzusetzen,

seine Ergebnisse zu präsentieren,  sowie  die Dokumentation der Arbeitsprozesse/Ergebnisse wird von den

Teilnehmenden erwartet. Eine Sensibilisierung für  den Problembereich der Leistungsbeurteilung wird angebahnt.