Fabelhafte Welt der Dokumentarfilme


Dokfilmwerkstatt
WS 2019/20

Termine

Startdatum: 15.10.2019
Enddatum: 28.01.2020
Dienstag: 17:00 - 20:00


Lehrende*r

Prof. Sung-Hyung Cho
Camilo Berstecher, David Rohner

Verantwortliche*r Professor*in

Sung-Hyung Cho



Veranstaltungsort

Seminarraum II


Maximale Anzahl Teilnehmer

10


Anmeldeverfahren



Veranstaltungsart

Fachpraxis

ECTS

8 ECTS
4 ECTS


Leistungskontrolle

Referat/Hausarbeit/Klausur, Vorlage und Präsentation von Projektergebnissen, Anwesenheitspflicht


Beschreibung

Gute Schreiber haben viel gelesen, gute Filmemacher haben viel geschaut. Wer nur die Bildzeitung oder sonstigen Müll liest wird keine Poesie schreiben. Genau so können wir von jenem, der sich nur TV Dokumentationen und Trash Videos im Netz reinzieht, nicht erwarten, dass dieser mal ein poetisches Zeitzeugnis schafft. Daher wollen wir einige Meisterwerke des Dokumentarfilms kennenlernen, von Leuten  wie Robert J. Flaherty, Richard Leacock, Claude Lanzmann, Les Blank, Agnes Varda, Michael Moore, Joshua Oppenheimer und Werner Herzog. 

Was erzählen sie? Wie erzählen sie? Wie unterscheidet sich ihre Herangehensweise? Wie sind ihre Filme entstanden? Und nicht zuletzt: was können wir von ihnen lernen?! Es wird  also nicht nur über die Meisterwerke diskutiert werden. Wir wollen auch über unsere eigene Ideen, Themen, Vorstellungen und Herangehensweisen diskutieren, so dass wir unseren eigenen Weg als Dokumentaristen finden.

In diesem Seminar geht es also nicht um Faktensammlung oder Wissensanhäufung (was ich unsäglich langweilig und unnötig finde). Das Seminar soll als Plattform für Studierende aus allen Semestern und Fachrichtungen dienen, die sich mit dem Thema Dokumentarfilm auseinandersetzen wollen, und ist auch an diejenigen gerichtet, die sich einen Treffpunkt für Ideenaustausch und die Entstehung neuer Dokumentarfilme in der HBK wünschen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, auch neue Studierende sind herzlich willkommen.