1dB / Im Klang


Workshop mit Roswitha von den Driesch und Jens-Uwe Dyffort
WS 2018/19

Termine

Startdatum: 26.11.2018
Enddatum: 30.11.2018
Blockveranstaltung, täglich
Beginn am 26.11. um 14.00 Uhr im Seminarraum Soundart. Danach täglich ab 10.00 Uhr, Dauer nach Absprache.


Lehrende*r

Roswitha von den Driesch
Jens-Uwe Dyffort

Verantwortliche*r Professor*in

Prof. Andreas Oldörp



Studiengänge

Master Freie Kunst
Freie Kunst
Kunsterziehung
Produktdesign
Media Art & Design
Master Kuratieren/Ausstellungswesen
Master Museumspädagogik
Master Public Art/Public Design
Master Media Art and Design
Master Produktdesign


Veranstaltungsort

Studentenatelier Prof. Oldörp


Maximale Anzahl Teilnehmer

keine Teilnahmebeschränkung


Anmeldeverfahren



Veranstaltungsart

Workshop-Woche – Fachpraxis

ECTS

4 ECTS


Leistungskontrolle

Vorlage und Präsentation von Projektergebnissen, Anwesenheitspflicht


Beschreibung

Unsere Alltagswahrnehmung ist visuell und auditiv. Ein Klang kann die Raum-und Umgebungsbedingungen, an dem er zu hören ist erlebbar machen, aber auch einen Raum imaginieren. Der Workshop beinhaltet die Untersuchung des Klangraumes, einerseits als imaginäres Element, beispielsweise im Hörstück oder als Klangobjekt und seine Einbindung in einen Aufführungsort, in Form einer Klanginstallation. Dazu werden wir uns mit den technischen und künstlerischen Grundlagen des klanglichen Entwurfsprozesses, den Möglichkeiten der Klangerzeugung, Klangaufzeichnung und -verarbeitung auseinandersetzen. Dabei interessieren uns auch die Grenzen und Möglichkeiten der Mikrofontechnik und der nachträglichen Klangverarbeitung. Außerdem werden wir mittels Klangexperimente die Akustik des Raumes erforschen und die Abspiel- und Lautsprechertechnik besprechen. In einer gemeinsamen Nachbesprechung möchten wir das Entstandene, die Ideen und das im Workshop Erlernte vertiefen und die im Arbeitsprozess aufgetretenen Fragen beantworten.

Roswitha von den Driesch studierte Bildende Kunst an der Kunsthochschule Berlin Weißensee. Darüber hinaus nahm sie an Seminaren im Elektroakustischen Studio der Technischen Universität Berlin teil. Jens-Uwe Dyffort studierte Komposition an der Universität der Künste in Berlin und arbeitet seit 2003 als Musik-Software-Entwickler bei der Firma Native Instruments. Seit 1996 arbeiten beide gemeinsam. Für die Realisierung ihrer künstlerischen Werke erhielten sie zahlreiche Förderungen, unter anderem wurden sie 2006 mit dem Deutschen Klangkunst-Preis und 2012 mit dem Experimentalfilmpreis Ruhr ausgezeichnet. Ihre Klanginstallationen waren beispielsweise in Tel Aviv, London, Rom, Marseille, Hong Kong, Metz und Berlin zu hören, 2018 in Hill End, Bathurst, NSW, Australien, 2017 bei den Wittener Tagen für neue Kammermusik und 2016 bei den KunstFestSpielen Herrenhausen, Hannover. Musik und Radiostücke wurden vom WDR Studio Akustische Kunst und vom Hessischen Rundfunk hr2-kultur uraufgeführt.
Weitere Informationen unter http://www.dyffort-driesch.de/