Licht-Über-Fall in klassischer Kulisse


Workshop: Künstlerische Lichtszenarien in Trier | 27.11. ̶ 01.12.2019
WS 2019/20

Termine

Startdatum: 27.11.2019
Enddatum: 01.12.2019


Lehrende*r

Prof. Daniel Hausig
Marion Cziba

Verantwortliche*r Professor*in

Prof. Daniel Hausig



Maximale Anzahl Teilnehmer

12


Anmeldeverfahren

  • Aushang
  • bis zum: Dienstag, 22.10.2019 - Dachatelier Prof. Hausig, anlässlich der Projektvorstellung


Veranstaltungsart

Workshop-Woche – Atelierprojekt kurz

ECTS

8 ECTS
4 ECTS


Leistungskontrolle

Vorlage und Präsentation von Arbeitsergebnissen, Anwesenheitspflicht


Beschreibung

In diesem viertägigen Workshop geht es um künstlerische Lichtszenarien in einer innerstädtischen Parkanlage in Trier. Wir wollen mit wenig Equipment temporäre Werke mit Licht entwickeln und damit vor Ort experimentieren. 
Licht als flüchtiges Material und Medium – gleich welcher Art – wird an einem vorgefundenen Ort temporär zum überformenden Gestaltelement. Experimentell und guerillamäßig werden wir die Wirkung von Eingriffen mit Licht im öffentlichen Nacht-Raum untersuchen.
Der Palastgarten in Trier, mit einem breiten Repertoire an unterschiedlichen Raumsituationen, ermöglicht zum Beispiel temporäre Lichtinstallationen an klassischen Gipsfiguren, Projektionen an historischer Fassade oder Performances auf großer Freifläche.
Vorbereitend packt jeder Teilnehmer seinen eigenen „Licht-Koffer“ mit dem vor Ort notwendigen Basis- und Experimentiermaterial, das ihn frei und unabhängig von einer fremden Stromquelle agieren lässt.
Während des Trier-Aufenthalts sind weiterhin geplant Erkundungsspaziergänge, die Besichtigung des „Generators“, sowie die Reflexion über die vor Ort entstehenden Lichtexperimente mit den Studierenden und Doktoranden von Prof. Dr. Ulrike Gehring, eine ausgewiesene Experten aus dem Bereich der Lichtkunst und Kunsthistorikerin an der Universität Trier. Perspektivisch sollen in der längerfristig angelegten Kooperation gemeinsame Ausbildungs- und Präsentationskonzepte entwickelt werden, die aktuelle Lichtkunst im akademischen wie auch nichtakademischen Bereich der Öffentlichkeit sichtbar machen. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Studierende begrenzt. Eine Anmeldung kann anlässlich der Atelierbesprechungen erfolgen, ab 15.Oktober immer dienstags um 16:00 Uhr, im Dachatelier Hausig.