Medientheorie: Cultures of Open



WS 2019/20

Termine

Startdatum: 24.10.2019
Enddatum: 06.02.2020
Donnerstag: 14:00 - 16:00
14-tägig


Studiengänge

Freie Kunst
Kommunikationsdesign
Media Art & Design
Medieninformatik–Kooperationsstudiengang mit der UdS
Master Kulturmanagement–Kooperationsstudiengang mit htw saar und HfM Saar
Master Netzkultur/Designtheorie
Master Public Art/Public Design
Master Kommunikationsdesign
Master Media Art and Design
Master Produktdesign


Veranstaltungsort

E-Haus Game Lounge


Maximale Anzahl Teilnehmer

16


Anmeldeverfahren



Veranstaltungsart

Theorie Seminar/Vorlesung – 4 ECTS
Theorie Seminar/Vorlesung – 8 ECTS

ECTS



Leistungskontrolle

Referat/Hausarbeit/Klausur, Vorlage und Präsentation von Arbeitsergebnissen, Anwesenheitspflicht


Beschreibung

Offenheit wird zu einem Schlüsselmerkmal neuer Technologien. Als technisches Gestaltungsprinzip steht Offenheit für eine Vielzahl gesellschaftlicher Anliegen (Autonomie, Souveränität, Transparenz). Diese Anliegen verweisen auf die komplexe Rolle von Technologie in “offenen” Gesellschaften. Diese Rolle ist im Wandel - neue Technologien sollen nicht nur “innovativ” sein, sondern gesellschaftliche Transformationsprozesse ermöglichen. Offenheit als Prinzip, und die Konflikte rund um die Reichweite dieses Prinzips (wieviel Offenheit ist möglich, wieviel ist sinnvoll?) sind damit Teil einer umfassenderen Auseinandersetzung über die Gestaltung von Gesellschaft.

Wir setzen uns mit den verschiedenen Dimensionen dieser Entwicklung auseinander und untersuchen konkrete Entwicklungen u.a. in den Bereichen offene Software, offene Hardware, offene Innovation, offene Daten, offene Organisationen.

Als konkretes Fallbeispiel aus dem Bereich der “offenen Daten” werden wir uns mit dem Kultur-Hackathon “Coding Da Vinci” beschäftigen, der (u.a. ko-organisiert vom xm:lab der HBKsaar) 2020 im Saarland stattfinden wird.

Kurslektüren in deutscher / englischer Sprache.

Hausarbeiten können in englischer Sprache verfasst werden, das Verfassen einer wissenschaftlichen Publikation im Kurskontext wird unterstützt.

 

Zur Kommunikation kommt (bei Interesse) u.a. die Plattform egderyders zum Einsatz.