NEUGIER


Mit TESA-Film-Dias zum ganz großen Kino
WS 2019/20

Termine

Startdatum: 25.11.2019
Enddatum: 27.11.2019
Montag: 09:00 - 18:00


Studiengänge

Master Freie Kunst
Freie Kunst
Kommunikationsdesign
Kunsterziehung
Produktdesign
Media Art & Design
Medieninformatik–Kooperationsstudiengang mit der UdS
Master Kulturmanagement–Kooperationsstudiengang mit htw saar und HfM Saar
Master Kuratieren/Ausstellungswesen
Master Museumspädagogik
Master Netzkultur/Designtheorie
Master Public Art/Public Design
Master Kommunikationsdesign
Master Media Art and Design
Master Produktdesign


Veranstaltungsort

Atelier Prof. Maksimovic


Maximale Anzahl Teilnehmer

15


Anmeldeverfahren



Veranstaltungsart

Workshop-Woche – Fachpraxis

ECTS

4 ECTS


Leistungskontrolle

Vorlage und Präsentation von Arbeitsergebnissen


Beschreibung

Neugier (auch Neugierde) ist das als ein Reiz auftretende Verlangen, Neues zu erfahren und insbesondere, Verborgenes kennenzulernen. Aus: Wikipedia

 

Bilder wie mit Pastellfarben auf Leinwände gemalt. Sind es Wandzeichnungen aus einem vergangenen Jahrhundert? Wirken Sie nicht vielmehr wie kunstvoll gestaltete Graffitis?  

Gerhard Richter oder Helge Achenbach: Aus welcher Künstlerwerkstatt kommen diese Werke? Sind gar unbekannte Comics von Robert Crump wieder aufgetaucht?

 

Aus Print-Medien werden Kunst-Werke

Man nehme einen transparenten TESA-Film-Streifen und reibe seine Klebefläche auf ein Motiv einer (Tages)Zeitung. Ruckartig abgerissen bleiben die gewählten Bilder oder Wörter, Symbole oder Zeichnungen auf der Klebefläche haften. Ein Tröpfchen Speiseöl auf diesem Papierschnipsel macht ihn durchsichtig. Und projizierbar. 

Wird dieser Streifen dafür in einen alten Glas-Dia-Rahmen eingeklemmt, fehlt jetzt nur noch ein Old-School-Diaprojektor. Der wirft dann Bilder mit verblüffender künstlerischer Kraft und Vielfalt an die Wand. 

Werden diese Dias nun noch digitalisiert und in eine Power-Point- Präsentation eingeladen, entstehen eindrucksvolle visuelle Dokumentationen. Jetzt noch die musikalische Tonspur und/ oder die akustische Montage von Sounds und Originaltönen: 

Wow, das ist ja ganz großes Kino (mit ganz einfachen Mitteln). 

Aus den Zeichen- und Bilderwelten der Print-Medien sind Kunst-Produkte geworden. Sie lassen sich für vielfältige Anlässe und Ereignisse kreativ nutzen.

 


Der Workshop NEUGIER macht mit der verblüffend simplen Technik der handwerklich-künstlerischen Produktion von TESA-Film-Dias vertraut.

In kleinen Arbeitsgruppen (von montags bis donnerstags) entstehen dokumentarisch-ästhetische Dia-Schauen und Präsentationen zum Leitthema NEUGIER.

Bevor die praktisch-gestalterische Umsetzung beginnt, entwickeln die TeilnehmerInnen ein Drehbuch für die Umsetzung der Bild- und Ton-Ebene.

Dann geht es in die Produktion: TESA-Film-Dias – Musiken und Sounds.

Am Donnerstag Nachmittag, zum Ende des Workshops laden wir alle Interessierten zu einer TESA-Film-Vernissage ein. 

Es wird viele geben, die ihren Augen nicht trauen...

 

Workshopleitung: Maks und Christoph Potting

Christoph Potting ist freier Medienproduzent und Journalist, hat 30 Jahre insbesondere für das öffentlich-rechtliche Radio und Fernsehen gearbeitet und ist derzeit Autor von WissensWanderbüchern.

 


Was wir für den Workshop benötigen

Zeitschriften und Tageszeitungen (von Yellow Press bis Kunst- und Fachzeitschriften) – hier sollte man Grossisten oder Verlagen nach einem Korb von Remittenten fragen
Transparenter überbreiter TESA-Film oder Band
Glas-Diarahmen
Dia-Projektoren
Öl – Scheren – Messer
Flitter in Streudosen in unterschiedlichen Farben
PinWände und Post-ist in unterschiedlichen Farben
Dia-Scanner
Equipment für Tonbearbeitung