Völklinger Dialog Special


Die Macht der Bilder und die Ohnmacht der Vernunft
WS 2019/20

Termine

Startdatum: 08.01.2020
Enddatum: 17.01.2020


Lehrende*r

Arne Menzel
Julia Pierzina
im Auftrag von Hartmut Wagner und Georg Winter

Verantwortliche*r Professor*in

Prof. Dr. Hartmut Wagner
Prof. Georg Winter



Lehrveranstaltung
geeignet für

Studiengänge

Master Freie Kunst
Freie Kunst
Kommunikationsdesign
Kunsterziehung
Media Art & Design
Master Kuratieren/Ausstellungswesen
Master Museumspädagogik
Master Netzkultur/Designtheorie
Master Public Art/Public Design
Master Kommunikationsdesign
Master Media Art and Design
Master Produktdesign


Maximale Anzahl Teilnehmer

keine Teilnahmebeschränkung


Anmeldeverfahren

  • bis zum: 07.01.2019 per Mail an j.pierzina@hbksaar.de oder info@artmenzel.net
  • per E-Mail


Veranstaltungsart

Fachpraxis

ECTS

4 ECTS
2 ECTS


Leistungskontrolle

Vorlage und Präsentation von Arbeitsergebnissen, Anwesenheitspflicht


Beschreibung

In politischen Umbruchzeiten, in Momenten der gesellschaftlichen Radikalisierung, sowie dem Zugewinn an sich abwendenden Nihilist*innen, nimmt die Lähmung in der reflektierten Wahrnehmung von Bildern zu. Wir konsumieren, wir fühlen uns bestätigt, wir folgen, weil das gezeigt wird, was wir sehen wollen oder das, was einfach zu konsumieren ist – manchmal decken sich diese beiden Aspekte auch. Wie wirken Bilder auf uns und wie sehr beeinflussen sie unser Verständnis von Gesellschaft und Politik? Welche Macht wohnt ihnen inne und wie sehr sind wir gelenkt durch das, was wir visuell oder auditiv konsumieren?
In der Blockveranstaltung untersuchen wir Bilder und dessen Wirkung und Bedeutung in politischen und gesellschaftspolitischen Kontexten, sowie unter künstlerischen oder designerischen Aspekten um im Anschluss eigene Arbeiten zu entwickeln.
In der Einführung werden wir uns neben einem konkreten filmischen Beispiel auf zehn Kernthemen einlassen und diese vorstellen. Im Anschluss entscheiden die Studierenden nach ihrem Interesse und wir verfolgen weiterhin Kernthemen, zu denen dann künstlerische Arbeiten entstehen.
In zwei Praxisblöcken sollen künstlerische oder designerische Konzepte und Arbeiten entwickelt werden, die sich zu den gestellten Themen positionieren und Macht ergreifen, um die Vernunft zu provozieren, zu locken, zu suchen.
Die Konzepte werden innerhalb des ersten Blocks entwickelt, in der Woche zwischen den Bockseminaren ausgearbeitet und im zweiten Block präsentiert und besprochen.

3 Termine:
1. 08.01.2020, 16-19 Uhr, Einführung (beachte schwarzes Brett: H. Wagner/G. Winter)
2. 10.01.2020, 10-13, 14-17 Uhr, Block 1 (beachte schwarzes Brett: H. Wagner/G. Winter)
3. 17.01.2020, 10-13, 14-17 Uhr, Block 2 (beachte schwarzes Brett: H. Wagner/G. Winter)